Expertenforum

Hinweis:

  • Dieses Forum soll den Usern von ihre-vorsorge.de schnell und unkompliziert helfen und ist kein Diskussionsforum und keine Bühne für politische Meinungsäußerungen - vor allem dann nicht, wenn andere Teilnehmer des Forums beleidigt werden. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir deswegen Beiträge löschen müssen.
  • Bitte beachten Sie: Ihre Einträge sind öffentlich und können von jedermann gelesen werde. Lesen Sie auch die Erläuterungen.

Beitrag von rio

13.11.2007 - 13:12
Beitrag geschlossen

Auch Abfindung

Hallo, bei mir steht für nächstes Jahr eine Abfindung an.
Laut Krankenkasse, GKV, muß ich davon die nächsten 3 Jahre Krankenkassenbeiträge zahlen.
Wie ist das eigentlich mit den sonstigen Sozialabgaben ?
Muß ich da auch was von in die Rente einzahlen ?
Arbeitslosenversicherung ?

Danke für Antwort !
Rio
13.11.2007 - 20:54
von Schiko.Original

RE: Auch Abfindung

Steuer fällt sicher an,lohn-
nebenkosten aber nicht.

MfG.
14.11.2007 - 07:57
von Experte/in Experten-Antwort

RE: Auch Abfindung

Abfindungen, die wegen Beendigung einer versicherungspflichtigen Beschäftigung als Entschädigung für die Zeit danach gezahlt werden, sind kein beitragspflichtiges Arbeitsentgelt im Sinne von § 14 SGB IV. Eine solche Abfindung ist nämlich zeitlich nicht mehr der früheren Beschäftigung zuzuordnen.

Dies gilt ebenso für Ausgleichszahlungen bei verkürzten Kündigungsfristen, wenn der Arbeitsnehmer vor Ablauf derselben gegen niedrigeren Lohn bei einer anderen Firma ein neues Beschäftigungsverhältnis annimmt, sowie bei Ausschüttung eines Schadenersatzes gemäß § 113 S. 3 InsO.

Kein Arbeitsentgelt stellen deshalb auch Abfindungen dar, die aus steuerlichen Gründen vor dem 01.01.2006 vereinbart wurden (Aufhebung von § 3 Nr. 9 mit Wirkung ab 01.01.2006), erst nach dem 31.12.2007 fällig sind, aber vorzeitig ausgezahlt oder stattdessen einem Durchführungsweg der betrieblichen Altersversorgung zugeführt werden.

Dagegen gehören Abfindungen bei Erhalt des Arbeitsplatzes (z. B. wegen Verringerung der Arbeitszeit oder wegen Gehaltseinbußen bzw. Verschlechterung von Arbeitsbedingungen) zum einmalig gezahlten Arbeitsentgelt.

Zahlungen zur Abgeltung vertraglicher Ansprüche, die der Arbeitnehmer bis zum Zeitpunkt der Beendigung der Beschäftigung erworben hat (zum Beispiel Nachzahlungen von während der Beschäftigung erzieltem Arbeitsentgelt sowie Urlaubsabgeltungen) sind als Arbeitsentgelt zu behandeln und dem beendeten Beschäftigungsverhältnis zuzuordnen. Das Gleiche gilt für rückständiges Arbeitsentgelt, dass anlässlich einer einvernehmlichen Kündigung eines Arbeitsverhältnisses oder anlässlich seiner gerichtlichen Kündigung im Kündigungsschutzprozess gezahlt wird.
14.11.2007 - 10:55
von rio

RE: RE: Auch Abfindung

Danke für Eure Antwort !
Ihr habt mir sehr geholfen.

Grüße
rio
Auf dieses Thema kann nur von Administratoren geantwortet werden.
Dieses Thema wurde noch nicht gelöst.
Offen


Symbolerklärung

Beitrag ungelesen

Beitrag mit Antwort eines Experten

Beitrag geschlossen

Beitrag beantwortet