von
georg

in oben genannten ist der Wortlaut unter Beachte beschrieben bei Einschränkungen der stressbelastbarkeit,des konzentrationsvermögens,der eignungfür Publikumsverkehr,des Seh- oder hörvermögens oder bei Funktionsstörungen der Hände-arme ist die Ausführbarkeit der Verweisungstätigkeit DURCH DAS LEISTUNGSDEZERNAT eingehend zu Prüfen !!!!

Warum kann ich in meinem Bescheid nicht ersehen ob der, das leistungsdezernat tätig war ???
Und wie ist der Ausgang der Prüfung ????

MfG G

von
???

Sie zitieren anscheinend aus einer Arbeitsanweisung/Kommentar/Urteil. Um den Gesetzestext selbst handelt es sich zumindest nicht. Die Leistungsabteilung (oder Leistungsdezernat) wird immer tätig, wenn Sie einen Rentenantrag stellen. Dort wird dann auch im Rahmen der Entscheidung über den Antrag, soweit erforderlich, die Verweisbarkeit auf andere Berufe geprüft. Dies geschieht z.B. nicht, wenn Sie auch im zuletzt ausgeübten Beruf voll erwerbsfähig wären. Diese Prüfung wird im Rentenbescheid nicht erwähnt, da es einfach nicht möglich ist, jeden Schritt der Entscheidung darzustellen. Sollten Sie dazu konkret Fragen haben, können Sie dazu eine schriftliche Stellungnahme Ihres Sachbearbeiters anfordern oder Akteneinsicht beantragen (ggf. vorher fristwahrend Widerspruch einlegen).