von
G. Wohlfarth

Bekanntlich dürfen ja vorgezogene Altersrentner 2mal im Jahr einen Hinzuverdienst über aktuell 450 Euro haben.

In den Broschüren wird dann immer gesagt, daß dies zur Abdeckung von Nachfragespitzen oder wegen unvorhersehbarer Vertretung im krankheitsfalle vorgesehen ist. Auch dürfte die Inanspruchnahme dieser Überschreitungsmöglichkeit nicht gleich im Monat deri Beschäftigungsaufnahme des Minijobs erfolgen.

ist diese Einschränkung oder Zweckbindung richtig, oder kann man einfach diese Möglichkeit des 2maligen Überschreitens der 450 Euro Grenze einfach dazu benutzen, um mehr Geld zu verdienen?

Ich bitte um Klarstellung.

von
rot

Zitiert von: G. Wohlfarth

Bekanntlich dürfen ja vorgezogene Altersrentner 2mal im Jahr einen Hinzuverdienst über aktuell 450 Euro haben.

In den Broschüren wird dann immer gesagt, daß dies zur Abdeckung von Nachfragespitzen oder wegen unvorhersehbarer Vertretung im krankheitsfalle vorgesehen ist. Auch dürfte die Inanspruchnahme dieser Überschreitungsmöglichkeit nicht gleich im Monat deri Beschäftigungsaufnahme des Minijobs erfolgen.

ist diese Einschränkung oder Zweckbindung richtig, oder kann man einfach diese Möglichkeit des 2maligen Überschreitens der 450 Euro Grenze einfach dazu benutzen, um mehr Geld zu verdienen?

Ich bitte um Klarstellung.


Egal

von
DarkKnight RV

Hallo G.,

warum Sie zweimal bis zu 900 Euro hinzuverdienen ist dem Grunde nach egal!

Aufpassen muss man nur im Monat des Rentenbeginns bzw. des ersten Zusammentreffens von Rente und Hinzuverdienst. Da ist ein Überschreiten nur zulässig, wenn "ausnahmsweise" ein erhöhter Verdienst erzielt wurde, als der vereinbarte. Also wenn in diesem Monat z. B. eine Einmalzahlung liegt oder Mehrarbeit notwendig war!

Experten-Antwort

Hallo G. Wohlfahrt,

es ist unbeachtlich aus welchen Gründen die Hinzuverdienstgrenze zweimalig überschritten wird. Durch diese Regelung soll sichergestellt werden, daß trotz des Mehrverdienstes die bisherige Rente in zwei Kalendermonaten in unveränderter Höhe weitergezahlt werden kann. Ein Überschreiten im ersten Kalendermonats des Rentenbeginns ist nicht zulässig.