von
Schiko.

Das wird manchen " Kleinrentner" die augen öffnen, wenn
er liest- bei zinsen eines rentners über 801/ 1602- lag der
steuersatz unter umständen bisher bei 42% und
ab 2009 sind es höchstens nur noch 25% für die abgeltungs-
steuer ab 2009, so der beitrag unter nachrichten zu lesen.

Da müssen ja die verschiedenen renten schon sehr hoch
sein um überhaupt den grenzsteuersatz von 42 % zu er-
reichen.
Wenig aufschlussreich der hinweis"Denn wenn ihr Steuersatz
jetzt unter 25 Prozent liegt, dann können sie eine Versteuerung
zum individuellen Steuersatz beantragen und zahlen
dann weniger als 25 Pozent" Ja so was?? Wo denn??
Es ist doch vollkommen klar,es sind zwei Wege die zum Ziel führen.

Automatisch -das braucht man nicht beantragen- wer seine steuer-
erklärung abgibt und es wurden 25% abgeltungssteuer einbehalten,
der grenzsteuersatz liegt aber nur bei 19% profitiert automatisch
durch die steuererklärung .

Ganz wichtig aber auch der hinweis- dies gilt ja auch schon jetzt-
liegt das zu versteuernde jahreseinkommen unter 7664 /15328 led./
vh. kann die bezahlte steuer, abgeführt durch die bank, mit der
steuererklärung zurückgeholt werden, dies regelt der finanzbeamte.

Tatsächlich zu versteuerndes renteneinkommen (vh.) 12.328 euro,
können es noch bei freistellung von 1602 zusätzlich 3.000 zins
steuerfrei sein.
Passt dieses beispiel sinngemäß auch auf vergangene steuerjahre
ist die rückholung von der bank pflichtgemäß abgeführter beträge
vier jahre zurück noch möglich.
Meinten sie aber mit "Beantragung" die nichtveranlagungsbe-
scheinigung- diese muß immer beim finanzamt beantragt werden
und es entfällt durch diese bescheinigung die steuerabführung durch die bank .

Auch die steuererklärung erübrigt sich, für drei jahre ein freibrief.

Gerade rentner mit geringer rente, jedoch mit zinsen die über die frei-
grenzen liegen ist die NV.bescheinigung sehr wichtig.

M fG.

von
Regeln

Ihre Frage, bitte?

von
Schiko.,

Wohl neu hier? Es ist schon richtig, user und erxperten stellen
fragen und geben antworten.

Unter nachrichten erfolgen in der regel beachtenswerte beiträge.
Auch stellungnahmen allgemeiner art, ob politik, steuer, rentenformeln
gesundheit ,etc. werden dort fachmännisch abgehandelt. und kom-
mentiert.

Es ist nicht verboten, dass user solche nachrichten ebenfalls kom-
mentieren ohne eine frage zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

von
Max

aber sinnlos und das wissen Sie genau.....

von
Schiko.

Weiß wirklich nicht was sie mit
"sinnlos" meinen.
Komentieren sie dies bitte hier
näher.

MfG.

von
Regeln

Nun, Max wird mit diesem Adjektiv Ihren Eintrag beschreiben.

von
Max

@ Regeln Genau! ;-)

@ Schiko: Ihre Stellungnahmen zu Beiträgen interessieren doch hier nicht wirklich. (Wie man sieht hat ja keiner zu Ihrem eigentlichen Thema geantwortet.....) Sie sagen selbst, dass das Forum für Frage-Antwort Spielchen da ist. Jedoch nicht für Selbstdarstellungen. Sie sind doch hier (Verzeichen Sie den Ausdruck) "bekannt wie ein bunter Hund", da braucht es doch nicht solcher Versuche, sich zu profilieren.

Ich fände es besser, wenn Sie sich auf Ihre Einträge konzentrieren, denn die quillen auch sehr oft über vor überflüssigem Text, der weniger dem Fragenden hilft sondern eher nur zeigen soll, wie informiert der Antwortende ist oder sein will. Nicht jede Antwort braucht ein Rechenbeispiel. Auch wenn dies eines Ihrer Hobbies ist.