von
N. Hess

Ich bin 64 geb. bringt mir das neue Gesetz auch etwas. Nach dem jetzigen Recht muß ich bis 65 J. arbeiten, und ab dem 1.7.14 Gesetz? Bitte um Info.

von
KSC

Berichtigung: wer 35 Versicherungsjahre hat, kann schon jetzt mit 63 mit Abschlägen in Rente gehen und hat mit 65 keinen Abschlag, falls er dann 45 Arbeitsjahre hat.

Für Ihren Jahrgang soll sich nach den Entwürfen nichts ändern, außer dass vielleicht Arbeitslosigkeit bei den 45 Jahren mitzählt.

Aber wer weiß denn schon heute, was in 13 oder 15 Jahren in den Gesetzbüchern steht.

von
N. Hess

Danke

Experten-Antwort

Hallo N. Hess,

nach heutigem Recht haben Sie Anspruch auf die Regelaltersrente ohne Abschläge ab 67. Mit mindestens 45 Jahren an Pflichtbeiträgen (ohne Alo-Zeiten) könnten Sie abschlagfrei mit 65 Jahren in Rente gehen. Mit Abschlägen kommt die vorzeitige Rente ab 63 in Frage, wenn Sie mindestens 35 Jahre mit rentenrechtlichen Zeiten haben.

Die Altersgrenze der abschlagfreien Rente mit 63, wie sie in dem derzeit diskutierten Gesetzentwurf geregelt ist, soll schrittweise angehoben werden und würde für Jahrgang 64 auch wieder bei 65 liegen - allenfalls werden vielleicht zusätzliche Alo-Zeiten angerechnet.

von
N. Hess

Danke, ich komme ja mit 65 J. auf 50 Beitragsjahre, also bringt mir das alles 64 geb. nichts. Nur warum dann das alles mit diesem neuen Gesetz, wenn es nur 52 bis 63 geb. etwas bringt. Ich habe keinen Neid, aber verstehen kann ich das nicht. Die ab 64 geb. sind müssen doch nicht weniger arbeiten wie die älteren.