von
Kolpe254

Ich habe gestern meinen Bescheid über eine vorerst befristete EM-Rente bekommen und den Betrag gleich mal in die Online-Gehaltsrechner von Nettolohn und wikicareer (z.B. http://www.wikicareer.de/gehaltsrechner/) eingegeben. Beide Webseiten gehen aber nicht auf eine Rente ein, sondern es ist immer nur die Rede von einem Monatslohn den man eingeben soll. Muß ich bei der Rente mit den gleichen Abzügen wie beim Gehalt rechnen oder was geht davon eigentlich noch runter? Wenn diese Brutto Netto Rechner nicht geeignet sein sollten, wo gibt es einen Rentenrechner?

von
Otto

http://www.finanztip.de/recht/sozialrecht/rententipps/kvdr.html

http://www.forium.de/steuererklaerung-rentner-rechner.html

von
Schießl Konrad

[quote=169456]
http://www.finanztip.de/recht/sozialrecht/rententipps/kvdr.html

http://www.forium.de/steuererklaerung-rentner-rechner.html

Der Ersatz des Rentenrechners( schiko ) meint dazu folgendes, was auch immer Sie
wissen wollten.

Ab 1.1.2012 Brutto Rente EM.monatlich
1260 x 12 jährlich Eu: 15120 mit 64% steuerpflichtig ergibt,

9676,80 zunächst steuerpflichtig minus
1534,68 10,15% Kr./PflV. aus 15120 Eu:- -102,00 Werbungskosten Rente
- 36,00 Pauschbetrag Sonderausgaben
-------------
8004,12 tatsächlich steuerpflichtig, aber
keine Steuer, da Grundfreibetrag 8004/
16008 für Verheiratete.

von
Hanni

Programme zur Steuerberechnung gibt es immer mal billig.
Im ersten Jahr ist es aber meist schwierig, vor allem, wenn Gehalt, Krankengeld und Rente zusammenkommen. Wenn man niemanden hat, der fachkundig helfen kann, könnte sich ein Steuerberater lohnen. Oder auf gut Glück ausfüllen, zum Finanzamt dackeln und auf einen hilfsbereiten Sachbearbeiter hoffen ;)

Experten-Antwort

Hallo Kolpe254,

die Online-Gehaltsrechner sind zur Beantwortung Ihre Frage grundsätzlich nicht geeignet. Allerdings können Sie Ihrem Rentenbescheid ja entnehmen, ob und in welcher Höhe Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung vom Rentenversicherungsträger einbehalten und abgeführt werden. Dieser Zahlbetrag stellt dann Ihre Nettorente vor Steuern dar. Weitere Sozialabgaben sind von Ihrer Rente nicht abzuziehen.
Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ich mich als Vertreter der Deutschen Rentenversicherung zum Steuerrecht nicht positionieren kann. Allerdings können Ihnen eventuell hierzu die Ausführungen von „Otto“ oder „Schießl Konrad“ schon weiterhelfen. Ansonsten Fragen Sie bei einem Lohnsteuerhilfeverein oder Steuerberater nach. Eventuell kann Ihnen aber auch schon Ihr Finanzamt eine allgemeine Auskunft erteilen oder Sie schauen z.B. unter folgendem Link nach:
http://www.finanzen.bremen.de/sixcms/media.php/13/2012%203%208%20Merkblatt%20Rentenbesteuerung.pdf
Weiter allgemeine Auskünfte erhalten Sie auch unter folgenden Links:
http://www.bundesfinanzministerium.de/nn_37492/DE/BMF__Startseite/Service/Broschueren__Bestellservice/Steuern/20240__Besteuerung__von__Alterseink_C3_BCnften,templateId=raw,property=publicationFile.pdf
oder
http://www.deutsche-rentenversicherung-rlp.de/SharedDocs/de/Inhalt/02_Rente/08_rentensteuer/steuer_rentenbesteuerung.html?nn=46824

von
Schießl Konrad

Abzüge bei Rente, will nun doch nochmals
nachhaken, manchmal wird tatsächlich vorbei geredet.

Abzug Krankenversicherung und Pflegever-
sicherung.

Der Prozentsatz für eine gesetzliche Rente
ist mit 8,20 % Krankenversicherung bei
allen Kassen gleich ( ausgenommen Privatv.)

Die Rentenversicherung zahlt 7,30 % dazu,
somit sind 15,50% erreicht.
Für Betriebs und Privatrenten muß der Ren-
tner die 15,50% alleine tragen Auch die
Pflegeversicherung von 1,9i5% oder mehr
zahlt der Rentner in beiden Fällen voll.
10,15% bzw. 17,45% Beiträge fallen also
für die Bruttorenten an.

Der Werbungskostenfreibetrag beträgt für
jeden Rentner 102 ( 204 Ehepaare), wenn
beide Partner Rente beziehen, zusätzlich
weitere 102 Abzugsbetrag, für die Betriebs-
rente.

Als Sonderausgaben Pauschale sind 36/72
led./vh. abziehbar, jedoch nicht von der
Steuer, sondern diese Beträge vermindern
das zu versteuernde Einkommen.

Nochmals, das zu versteuernde Einkommen,
Bruttorente erstmals gezahlt am 1.1.2012.

Hier ergibt sich in 50 Jahres zum 31.12.11
eine höchstmögliche Rente von 2524,85 mtl
und fürs Jahr 30298,20 und 64% steuerpfl.
19.390 ,85 Euro 10.907.35 lebenslang
steuerfrei.
19390,85 minus 3.075,27- 102- 72 (vh.)
verbleiben 16.141.58 zvE.

Unter Gugl Abgaberechner eingeben,nach
Lohnsteuer Berechnung 2002 Berechnung
der Einkommensteuer antippen.
Steuer aufrufen und 16146,58 vh./led.
eingeben.
Es erscheint die Steuer mi 18 Euro, unter
ledig 1696 und 93,28 Steuer/Soli, etc.

Guten Abennd.

von
Internetexperte

" Unter Gugl "

Gugl . Was ist das denn bitte ? Ich lach mich tod...

von
Schießl Konrad

Zitiert von: Internetexperte

" Unter Gugl "

Gugl . Was ist das denn bitte ? Ich lach mich tod...

Hoffentlich nicht, Google, ist natürlich das
richtige Wort.