von
trixie

Ich hätte gerne gewusst, ob die Rechnung so stimmt.
Die Altersrente beträgt 1.000,-- EURO,
die Witwenrente beträgt 400,-- EURO.
Der Freibetrag beträgt m.E. 755,-- EURO.
Sehe ich das so richtig.
250,-- EURO werden gegen 400,-- EURO aufgerechnet = 150,-- EURO.
Von den 150,-- EURO werden dann 40% abgezogen = Rest 90,-- EURO.
Diese 90,-- EURO werden dann von den 400,-- EURO abgezogen.
Vielen Dank für eine Auskunft.

von
J.

Freibetrag
26,4 * aktueller Rentenwert

aktueller Rentenwert seit 01.07.2015 = 29,21 EUR

26,4 * 29,21 EUR = 771,14 EUR*

Bruttoaltersrente
1000,00 EUR abzgl. Pauschalabzug von 14 %**
= 860,- EUR (= "nettorisiertes Einkommen")

Vergleiche nettorisiertes Einkommen mit Freibetrag
860,- EUR ./. 771,14 EUR = 88,86 EUR.

Der Freibetrag wird um 88,86 EUR überschritten.
Von dem überschreitenden Betrag werden 40 % von der BRUTTOWitwenrente abgezogen.***

88,86 EUR * 40 % = 35,54 EUR
400 EUR - 35,54 EUR = 364,46 EUR

Von den 364,46 EUR ggf. noch Abzug von Kranken- und Pflegeversicherung bzw. Zuschuss von 7,3% bei bestehender freiwilliger oder privater Krankenversicherung.
Außerdem ist dies eine steuerpflichtige Einnahme (was nicht zwangsläufig bedeutet, dass Steuern daraus auch zu zahlen sind).

*gilt, sofern Wohnort in West und keine waisenberechtigten Kinder vorhanden sind
** bei Leistungsbeginn vor dem Jahr 2011 sind es nur 13 %
*** gilt nicht im Sterbevierteljahr. Da findet keine Einkommensanrechnung nach § 97 statt.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo trixie,

J. hat es Ihnen schon richtig vorgerechnet.
Danke an J. dafür.

Grundsätzlich gilt:
Bei der Einkommensanrechnung wird das Bruttoeinkommen fiktiv auf ein Nettoeinkommen heruntergerechnet (§ 18 b SGB IV). Das so errechnete Einkommen wird mit dem aktuellen Freibetrag verglichen, der übersteigende Betrag zu 40 % von der Brutto-Hinterbliebenenrente abgezogen (§ 97 SGB VI).