von
Hena

Ich bin Beamter und würde gerne eine Nebentätigkeit als Angestellter anfangen. Ich würde hierzu in ein sozialversicherungspflichtiges Verhältnis eingehen. Da ich bereits eine Pension erhalten werde als Beamter, ist es in diesem Fall möglich mich von der Rentenversicherung zu befreien? Vielen Dank!

von
MSC

Beamte sind nur dann in der Rentenversicherung befreit, wenn auf die Beschäftigung die Gewährleistung einer Versorgungsanwartschaft besteht.

Hierzu muss der Arbeitgeber ein deutscher Dienstherr i. S. von § 121 BRRG sein.

Ich gehe mal davon aus, dass dies bei Ihrer Nebentätigkeit nicht zutrifft und somit sind Pflichtbeiträge in die Rentenversicherung zu entrichten.

Evtl. Kürzungen bei späterem gleichzeitigen Bezug von Rente und Pension wären über den Dienstherrn abzuklären.

LG MSC

von
Rob

Sofern es sich bei der Nebentätigkeit um eine geringfügige Beschäftigung handelt, können Sie auf die Rentenversicherungspflicht auch verzichten.

von
???

Zitiert von: Hena

Ich bin Beamter und würde gerne eine Nebentätigkeit als Angestellter anfangen. Ich würde hierzu in ein sozialversicherungspflichtiges Verhältnis eingehen. Da ich bereits eine Pension erhalten werde als Beamter, ist es in diesem Fall möglich mich von der Rentenversicherung zu befreien? Vielen Dank!

§ 5 (4) SGB VI

Versicherungsfrei sind Personen, die

1. eine Vollrente wegen Alters beziehen,

2. nach beamtenrechtlichen Vorschriften oder Grundsätzen oder entsprechenden kirchenrechtlichen Regelungen oder nach den Regelungen einer berufsständischen Versorgungseinrichtung eine Versorgung nach Erreichen einer ALTERSGRENZE beziehen.....

von
???

Habe mich verlesen...Sie erhalten ja noch gar keine Pension....sorry

von
W*lfgang

Hallo Hena,

2 Tätigkeiten mit jeweils separater Beurteilung der 'betroffenen' Systeme – siehe auch Beitrag von MSC. Ggf. können Sie dann die Rente auch ohne Anrechnung auf die Pension erhalten; Bedingungen dafür sind in den jeweiligen Versorgungsgesetzen geregelt.

Wenn die Nebentätigkeit als Beschäftigter unter 60 Monaten bleibt (und auch sonst keine früheren Rentenzeiten anzurechnen wären - z. B. Wehrdienst), können Sie sich die Rentenbeiträge erstatten lassen. Dann aber vorher Rat suchen, ob das – aus Sicht beider Systeme - sinnvoll ist.

Gruß
w.

von
W*lfgang

...hmm, da gibt es aber noch einige 'Rückstände' an nicht expertenwürdig kommentierten Beiträgen - was sollen die 'einfachen User' denken? Beitrag/Frage irrelevant für die DRV? – dann auch so sagen ...oder als beantwortet kommentieren!

Gruß
w.
...jeder 'offene' Beitrag ist - nun, fragen Sie sich selbst, wie Sie reagieren würden, wenn Sie als 'Kunde' nicht wahrgenommen werden. Ja, es gibt offensichtlich 'gute' Expertenteams, und andere, die spielen Beamtenmikado ;-)

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo „Hena“,

entschuldigen Sie bitte die späte Antwort. Zum Glück haben „MSC“ und „Rob“ schon alles Wichtige geschrieben.

Die Versicherungsfreiheit eines Beamten begründet sich auf der Gewährleistung einer Versorgungsanwartschaft. Nur wenn sich diese Gewährleistung auch auf eine weitere Beschäftigung erstreckt, besteht auch da Versicherungsfreiheit.
Ansonsten unterliegt die weitere Beschäftigung u.a. der Rentenversicherungspflicht.

Bei einer geringfügigen Beschäftigung können Sie sich jedoch von der Versicherungspflicht befreien lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Deutsche Rentenversicherung