von
Petra Meier

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein Mitarbeiter, Jahrgang 1960, möchte die abschlagsfreie Rente für besonders langjährig Versicherte mit 64 Jahren und 4 Monaten in Anspruch nehmen. Die Versicherungszeit von 45 Jahren wird aber erst mit 64 Jahren und 10 Monaten erreicht.

Kann der Mitarbeiter mit 64 Jahren und 10 Monaten auch die o.g. Rente beanspruchen?

Freundliche Grüße
Petra Meier

von
senf-dazu

Ja.

Wenn beide Voraussetzungen
- Alter bei Jahrgang 1960 mindestens 64/04
- Wartezeit 45 Jahre erreicht
gegeben sind, kann die Rente "ab 63" gezahlt werden.

von
2024

Warten wir mal ab, welches Rentenrecht im Jahr 2024 gilt.

von Experte/in Experten-Antwort

Der Mitarbeiter kann die Altersrente für besonders langjährig Versicherte mit 64 Jahren und 10 Monaten in Anspruch nehmen, da erst zu diesem Zeitpunkt die 45 Jahre vorliegen.

von
W*lfgang

Zitiert von: 2024
Warten wir mal ab, welches Rentenrecht im Jahr 2024 gilt.
:

Wahrscheinlich hilft hier eine ATZ-Vereinbarung, einen so genannten 'Vertrauensschutz' in bestehende Rentenarten/-beginn/-jeweilige (Null)Abschläge herzustellen, der künftige Gesetzesstürme/Verschlechterungen überstehen könnte - war zumindest in der Vergangenheit bei allen Veränderungen/Verschlechterungen _immer_ so, diesem Personenkreis die 'alten Bedingungen' gesetzlicherseits weiterhin zuzusichern.

Keinen Vertrauensschutz gibt es hingegen in die Art der Rentenberechnung/Bewertung von Zeiten - da haben wir ja schon einige Abstürze in den letzten Jahrzehnten erlebt 8-)

Gruß
w.
PS: dieses/nächstes Jahr läuft vom örtlichen Großkonzern eben dieser Jahrgang zwecks ATZ auf, die würden die gleichen Empfehlungen von mir erhalten – „unterschreibens, und es gibt eine hohe Sicherheit in bestehende Rentenmodalitäten“ ...andererseits würden solche Konzerne Berlin wohl etwas 'in den Arsch treten' ;-)