von
Schmidt

Liebes Expertenteam,

ich habe eine Frage zur Möglichkeit der Erfüllung der Wartezeit für die Altersrente für besonders langjährig Versicherte:

- Vollendung des 63. Lebensjahres in 06/2017, d.h. frühestmöglicher Rentenbeginn dieser Altersrente (abschlagsfrei) zum 01.11.2017

- bis 02/2014 510 Kalendermonate mit Pflichtbeitragszeiten

- ab 03/2014 Alg II

Wäre es denkbar, ab 03/2014 bis 10/2015 freiwillige Beiträge zu zahlen (neben Alg II Bezug) und die dann noch fehlenden 10 Monate ab 11/2015 mit einem versicherungspflichtigen Minijob zu erlangen? Die freiwilligen Beiträge dürfen ja m.E. nicht in den letzten 2 Jahren vor Rentenbeginn (11/2015-10/2017) liegen, wenn gleichzeitig Alg II-Bezug vorliegt... Oder können neben dem Alg II-Bezug auch außerhalb der 2-Jahres-Frist grundsätzlich keine freiwilligen Beiträge bzw. Beiträge aus dem Minijob angerechnet werden?

Vielen Dank für Ihre Einschätzung!

von
KSC

Neben ALG 2 dürfen auch in den letzten beiden Jahren freiwillige Beiträge gezahlt werden.

Ist zwar nicht unbedingt logisch, aber ist halt so gemäß einem 300 seitigen Leitfaden, den die DRV entwickelt hat.

von
Gigi

Zitiert von: KSC

Neben ALG 2 dürfen auch in den letzten beiden Jahren freiwillige Beiträge gezahlt werden.

Ist zwar nicht unbedingt logisch, aber ist halt so gemäß einem 300 seitigen Leitfaden, den die DRV entwickelt hat.


Wo kann man denn diesen "Leitfaden" erhalten?
Gigi

von
W*lfgang

...warum muss zu dieser Frage ein 300-seitiger Leitfaden entwickelt werden, wenn die Sache per Gesetz gar nicht ausgeschlossen worden ist ;-)

Gruß
w.

von
KSC

.....in den 300 Seiten gehts nicht nur um diese eine Frage.......

.....aber das war Ihnen ja eh klar......:)

von
zelda

Schauen Sie z.B. hier:

(3. Absatz)

http://www.deutsche-rentenversicherung-regional.de/Raa/Raa.do?f=SGB6_51R8.2.6

MfG

zelda

von
W*lfgang

Ooops, sehr aufmerksam Zelda ...das steht ja tatsächlich so im Gesetz. Statt Kopfkissen gibt's heute Nacht das SGB 6 unter die Rübe ;-)

Gruß
w.
Ohne Flax, ich staue immer wieder, wie §§-bewandert so manche KollegInnen der DRV sind - einmal gelesen und für die nächsten 45 Jahre behalten.
Gut KSC, die 300 Seiten zu dieser Frage sind berechtigt 8-)

von
DarkKnightRV

Hallo Schmidt,

entweder freiwillige Beiträge oder versicherungspflichtiger Minijob.....Sie haben die freie Auswahl. Beides führt zum gewünschten Ergebnis.

Freiwillige Beiträge würden in den letzten 2 Jahren vor dem Rentenbeginn nicht berücksichtigt werden können, wenn zeitgleich eine Anrechnungszeit wegen Arbeitslosigkeit nach § 58 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 SGB 6 vorliegt. Nach § 58 Abs. 1 S. 4 SGB 6 schließen Anrechnungszeiten wegen des Bezugs von Arbeitslosengled II aber Anrechnungszeiten wegen Arbeitslosigkeit aus. Deswegen kein Problem, wenn Sie neben dem Arbeitslosengeld II Bezug freiwillige Beiträge zahlen wollen und können!

8-)

Experten-Antwort

Freiwillige Beiträge sind neben dem Bezug von Arbeitslosengeld II möglich. Freiwillige Beiträge zählen jedoch nicht mit, wenn diese in den letzten zwei Jahren vor dem individuellen Rentenbeginn liegen und mit Anrechnungszeiten wegen Arbeitslosigkeit (außer bei Bezug von Arbeitslosengeld II wegen § 58 Abs. 1 Satz 4 SGB VI) zusammentreffen. Somit geht die von Ihnen geschilderte Option (03/2014 bis 10/2015=freiwillige Beiträge neben Bezug vom Arbeitslosengeld II, anschließend versicherungspflichtiger Minijob) zur Erfüllung der Wartezeit von 45 Jahren auf.