von
chrisi

Lont sich die Altersteilzeit wenn man Jahrgang 1949 ist? Ich habe einen Dienstwagen, wie ist da die Regelung bei Altersteilzeit, kann der Wagen während der Ruhepahase behalten werden? Kann ich wenn ich 45 Jahre gearbeitet habe vor 65 Jahre in Rente gehen onhne Abschläge?

von
No Brain

Ob sich Altersteilzeit lohnt kann Ihnen hier im Forum keiner beantworten, das müssen Sie schon für sich selbst entscheiden.

Wenn man 45 Beitragsjahre zurückgelegt hat, kann man mit 65 Jahren ohne Abschläge in Rente gehen, vorher ist dies nicht möglich.
Ob sie den Dienstwagen behalten könne,m üssen sie logischerweise mit Ihrem Arbeitgeber klären, wer soll Ihnen das hier im Forum beantworten??????

Experten-Antwort

Zur Frage bezüglich des Dienstwagens darf ich auf die Ausführungen zur Anfrage von christian verweisen.
Mit 45 Jahren können Sie mit Vollendung des 65. Lebensjahres Altersrente ohne Abschlag in Anspruch nehmen. Tritt bei Ihnen Schwerbehinderung von mindestens 50 % ein, könnten Sie mit Vollendung des 63. Lebensjahres eine Altersrente ohne Abschlag beziehen.

von
kati

Chrissi, zum Dienstwagen schauen Sie bitte in den von Ihnen unterzeichneten "Vertrag über die Nutzung eines Dienstwagens".

Sie erbringen ja während der passiven Phase der ATZ keine Arbeitsleistung mehr für das Unternehmen, also fiele der Dienstwagen weg.

Etwa so könnte die Klausel lauten:

"Der Dienstwagen wird Ihnen zur dienstlichen u n d privaten Nutzung zur Verfügung gestellt."

Gruss kati

von
Wolfgang

Hallo chrisi,

die Frage des 'Lohnens' fängt bei ATZ zu allererst damit an, ob Sie sich ATZ 'leisten' können - Sie/die Familie mit dem reduzierten Nettoeinkommen über die Runden kommen können.

Wenn Sie das bejahen können, ist der nächste Schritt: wie viel kann ich an Rente - ggf. vorgezogen mit Abschlag - nach Ende der ATZ erwarten, komme ich damit aus. (Der Dienstwagen ist dabei vmtl. so ziemlich das Unwichtigste bei der finanziellen Lebensendplanung ;-)

Lassen Sie sich in der örtlichen Beratungsstelle einige Modelle zu diversen Rentenbeginnen mal durchrechnen - die Zahlen allein werden Sie zu der 'richtigen' Entscheidung führen.

Gruß
w.
PS: Ob Sie bis zum Rentenbeginn normal arbeiten oder mit ATZ, ist dabei ziemlich unwichtig - aus Sicht des zu erwartenden Rentenbetrages.