von
Albert Meister

Hallo, habe ab Juli 2011 Altersteilzeit vereinbart, bin im April 1953 geb. Altersteilzeit geht über 5 Jahre. Bin jetzt 58 Jahre alt , und habe einen Schwerb. Ausweis 50 %. Kann ich mit 63 in Rente ?? und wieviel Abschlag bekomme ich.
Gruß A. Meister

von
Assdorf

Hallo Albert,
nach altem Recht wären Sie im Mai 2016 iabschlagsfrei n Rente wegen Schwerbehinderung gegangen. Ab Rentenbeginn 2012 ist es so, dass Sie pro Jahr 1 Monat länger arbeiten müssen. Demnach können Sie im Okt. 2016 ohne Abschlag Rentner werden können. Pro Monat früheren Rentenbeginns müssen Sie 0,3 Prozent Abschlag akzeptieren.

von
Mitleser

Zitiert von: Assdorf

Hallo Albert,
nach altem Recht wären Sie im Mai 2016 iabschlagsfrei n Rente wegen Schwerbehinderung gegangen. Ab Rentenbeginn 2012 ist es so, dass Sie pro Jahr 1 Monat länger arbeiten müssen. Demnach können Sie im Okt. 2016 ohne Abschlag Rentner werden können. Pro Monat früheren Rentenbeginns müssen Sie 0,3 Prozent Abschlag akzeptieren.

In ihrem Fall ist, übrigens völlig unabhängig von der Altersteilzeit, ein abschlagsfreier Bezug der Altersrente für schwerbehinderte Menschen mit 63 Jahren und 7 Monaten möglich, also ab 01.12.2016. Endet ihre am 01.07.2011 beginnende fünfjährige Altersteilzeit am 30.06.2016, dann würde der Rentenabschlag zum 01.07.2016 noch 1,5 % betragen.

Experten-Antwort

Hallo Albert Meister,
vorausgesetzt Sie haben 35 Versicherungsjahre zurückgelegt und Schwerbehinderung liegt zum Rentenbeginn noch vor, können Sie die Altersrente für schwerbehinderte Menschen mit Vollendung des 63. Lebensjahres in Anspruch nehmen. Da die Altersgrenze für Geburtsjahr 1953 auf 63 Jahre und 7 Monate angehoben wurde, beträgt der Abschlag bei einer vorzeitigen Inanspruchnahme mit Vollendung des 63. Lebensjahres 2,1 % (= 7 X 0,3 %).
Allerdings endet Ihr Altersteilzeitverhältnis erst zum 30.6.2016, also mit 63 Jahren und 2 Monaten. Bei einem Rentenbeginn 1.7.2016 ergibt sich ein Abschlag von 1,5 %.