von
Schüler

Durch Zufall bin ich auf Ihre Seite gestossen. Ich fange am 01.09.2007 mit meiner Berufsausbildung an und werde mein erstes Ausbildungsgehalt verdienen. Wie kann ich am Besten für mein Alter vorsorgen. Ich wollte direkt mindestens EUR 50,-- monatlich (später mehr) zur Seite legen. Was würden Sie mir da empfehlen?

von
Bernhard

Sofern Sie nicht extrem risikoscheu sind, sollten Sie in einen indexorientierten börsengehandelten Aktienfonds (mit niedrigen Gebühren) investieren (ETF = exchange traded fund), der international anlegt.

Auf gar keinen Fall sollten Sie Ihr Geld in kapitalbildenden Lebensversicherungen, privaten Leibrentenversicherungen (auch nicht in Form von Riester- oder Rürup-Renten) oder irgendeinen Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge (insbesondere nicht Entgeltumwandlung) investieren.

Entgeltumwandlung kann sich für Azubis lohnen, wenn der Arbeitgeber einen erheblichen Teil dazulegt (Tarifvertrag ansehen). Sobald man aber kein Azubi mehr ist, wird daraus die normale arbeitnehmerfinanzierte Entgeltumwandlung, die sich nicht mehr rentiert (bei Drogenhändlern nennt man das "anfixen").

Merke: Altersvorsorge bedeutet, mit möglichst hoher Rendite und akzeptabler Sicherheit Kapital anzusparen. Mit Lebens- oder Rentenversicherungen hat das für junge, alleinstehende Arbeitnehmer nichts zu tun.

Der Staat, wir Älteren wissen das aus bitterer Erfahrung, ist keinesfalls ein verläßlicher Partner: Die Regeln werden sich vollkommen verändert haben, bis Sie einmal alt sind. Lassen Sie sich also nicht von irgendwelchen Versprechungen, angeblicher Förderung oder "Steuerersparnis" blenden: Das ist alles "Betrug", und soll Sie zu Verhalten veranlassen, das Ihnen persönlich letztendlich nur schadet, um die Staatskassen zu entlasten.

von Experte/in Experten-Antwort

Als Experte der gesetzlichen Rentenversicherung darf ich Sie nicht zu den Anlagemöglichkeiten bei Banken, Fonds, Privatversicherungen usw. direkt beraten. Wichtig ist meiner Meinung nach, überhaupt etwas zusätzlich über die gesetzliche Rentenversicherung hinaus zu tun.

von
Maria L.

Hallo,

schauen Sie doch auch mal auf die Seite http://www.finanzuni.org. Das ist meiner Meinung nach ein sehr komplettes Konzept für richtiges Sparen und eine sinnvolle Altersvorsorge (nämlich Vermögensbildung über Aktienfonds).

Wenn mir bloß jemand zu Beginn meiner Berufslaufbahn erzählt hätte, daß die ganzen staatlichen Förderungen (von Bausparen über Lebensversicherungen bis heutzutage Riester/Rürup/betr. Altersvorsorge) wenig taugen, dann hätte ich heute schon ein schönes Polster.

Das Problem ist halt, daß einem die staatlichen Förderwege relativ leicht gemacht werden. Wer sich entscheidet, selbstverantwortlich vorzusorgen, hat es viel schwerer. Aber ich bin sicher, daß es sich lohnt. Toll, daß Sie als junger Mensch schon daran denken.

Mit freundlichem Gruß,
Maria L.

von
Amadé

Zur Altersvorsorge haben Sie ja schon gute Tipps bekommen.

Sparen fängt im Kleinen an. Viele Banken greifen teilweise schon horrend beim Girokonto und bei Auslandsabhebungen mit gewaltigen Gebühren ab.

Es geht aber auch anders:

Schauen Sie sich mal diese Seite an:

http://www.dkb.de

Dann bleibt vielleicht mehr für die Altersvorsorge übrig.

Noch eines: Schauen Sie sich auch die Staatsverschuldung an. Das hat Ihre Generation auszulöffeln! Die Gesetzliche Rente können Sie “abschreiben”. Ihnen wird nichts geschenkt werden. Vergessen Sie Zulagen und vermeintliche Steuergeschenke. Der Finanzminister hat nichts zu verschenken!

http://www.steuerzahler.de - die Schuldenuhr.

Bundesdeutsche Finanzminister werden immer sehr unruhig, wenn Sie sehen, dass sich irgendwo Ersparnisse anhäufen. Sie denken dann immer an das Umverteilen.

Ein Bankgeheimnis gibt es in Deutschland de facto nicht mehr!!!

Hier gibt es allerdings noch ein funktionierendes Bankgeheimnis - man spricht dort sogar Ihre Muttersprache:

Unerhört und empörend, was es alles so gibt!

Fragen Sie sich mal, warum Beckenbauer, Schumi, Müller-Milch und viele Andere ihre Kohle nicht in Deutschland versteuern lassen. Warum wohl???

Das ist Marktwirtschaft, ist doch in Ordnung?

http://www.politikforum.de/forum/showthread.php?t=87985

http://www.volksbank-kleinwalsertal.at/UM_Bankgeheimnis.asp

http://www.volksbank-kleinwalsertal.at/UM_VBPKWT.asp

http://www.volksbank-kleinwalsertal.at/UM_Steuern.asp

http://www.volksbank-kleinwalsertal.at/

Da ist noch zu beachten!

Die EU übt auf Österreich einen sehr großen Druck aus, das Bankgeheimnis zu lockern.

Es gibt aber noch ein deutschsprachiges Land, was nicht MITGLIED IN DER EU ist, das ist L I E C H T E N S T E I N

Schauen Sie mal hier nach. Die Raiffeisenbank Riezlern/Kleinwalsertal kann hier weiterhelfen:

http://www.raiffeisen-kwt.at/kapitalanlage-im-ausland/

Sie sehen, nicht nur Beckenbauers und Schumis können was erreichen!

Es grüßt Sie

Amadé

von
Bert

Na siehste, geht doch ;-)

Gruß
Bert