von
Fred

Hallo,

ich befinde mich derzeit in einer Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) und beziehe Übergangsgeld von der DRV.
Da schon klar ist, dass ich nicht mehr zu meinen alten Arbeitgeber zurück kann, möchte ich dieses Arbeitsverhältnis (nach längerer Krankheit) nun beenden.

Werden Urlaubsabgeltung und Auszahlung von Überstunden aus dem alten Arbeitsverhältnis (in dem ich schon längerer Zeit nicht mehr gearbeitet habe) auf das Übergangsgeld angerechnet? Bringt es was, zu versuchen eine Abfindung auszuhandeln oder wird diese sowieso auf das Übergangsgeld angerechnet?

Falls Anrechnungen stattfinden: Finden diese vollständig oder nur zum Teil statt?

Freue mich über alle Antworten und bedanken mich im Voraus!

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Fred,

Urlaubsabgeltung und Abfindungen werden zwar prinzipiell nicht auf das Übergangsgeld angerechnet. Ungeachtet dessen ist dennoch grundsätzlich eine Einzelfallprüfung durch den Rentenversicherungsträger vorzunehmen. Sie sollten daher - entsprechend den Hinweisen im Übergangsgeldbescheid - auf jeden Fall Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger über die Zahlungen informieren.