von
Franzi

Hallo,

können Sie mir bitte sagen, wie das Anschlussübergangsgeld berechnet wird? Nach Beendigung einer Teilhabe am Arbeitsleben habe ich den Bescheid über den Anspruch auf Anschlussübergangsgeld erhalten. Niedriger als das zuvor erhaltene Übergangsgeld. Wieso das?
Danke!

von
???

Weil der Prozentsatz niedriger ist.

§ 51
Weiterzahlung der Leistungen

(4) Sind die Leistungsempfänger im Anschluss an eine abgeschlossene Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben arbeitslos, werden Übergangsgeld und Unterhaltsbeihilfe während der Arbeitslosigkeit bis zu drei Monate weitergezahlt, wenn sie sich bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet haben und einen Anspruch auf Arbeitslosengeld von mindestens drei Monaten nicht geltend machen können; die Dauer von drei Monaten vermindert sich um die Anzahl von Tagen, für die Leistungsempfänger im Anschluss an eine abgeschlossene Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben einen Anspruch aus Arbeitslosengeld geltend machen können. In diesem Fall beträgt das Übergangsgeld
1. bei Leistungsempfängern, bei denen die Voraussetzungen des erhöhten Bemessungssatzes nach § 46 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 vorliegen, 67 vom Hundert,
2. bei den übrigen Leistungsempfängern 60 vom Hundert

des sich aus § 46 Abs. 1 Satz 1 oder § 48 ergebenden Betrages.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Franzi,

„???“ hat die Frage im Prinzip bereits zutreffend beantwortet. Ursache für das niedrigere (Anschluss-)Übergangsgeld ist § 51 SGB IX.

Mit dem Anschlussübergangsgeld soll die soziale Sicherung durch den Rentenversicherungsträger im Falle der Arbeitslosigkeit im Anschluss an eine abgeschlossene Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben für die ersten drei Anschlussmonate gewährleistet werden, soweit dieses für die gesamte Zeit nicht durch einen Anspruch auf Arbeitslosengeld möglich ist. Der Gesetzgeber hat für diesen Zeitraum jedoch einen niedrigeren Prozentsatz (von der Übergangsgeld - Berechnungsgrundlage) festgelegt, als für die Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben. Somit kommt es zu einem niedrigeren Zahlbetrag.