von
Agnes43

Hallo,
ich habe von 1957 bis 1962 gearbeitet und habe 1963 meinen Rentenanspruch ausgezahlt bekommen. Ich habe 1964 meinen Sohn geboren.

Meine Frage lautet: Was muss ich tun um die Mütterrente zu erhalten und welschen Betrag muss ich nachzahlen?

Außerdem muss ich Krankenversicherung und Pflegeversicherung zahlen, und wenn ja was bleibt übrig von der Mütterente.

von
Sozialröchler?

Zitiert von: Agnes43

Was muss ich tun um die Mütterrente zu erhalten und welchen Betrag muss ich nachzahlen? Außerdem muss ich Krankenversicherung und Pflegeversicherung zahlen.

Sie müssen für 3 Jahre oder 36 Monate jeweils 85,05 EUR mtl. nachzahlen, macht 3061,80 EUR. Für die 2 Jahre Kindererziehungszeit erhalten Sie mtl. ca. 53,62 EUR Rente plus die Rente aus den 36 Monaten freiwilliger Beitrag. Davon geht der Eigenanteil Kranken- und Pflegeversicherung ab (Abzug über 10% zusammen). Es kommt dann darauf an, wie lange Sie noch zu leben beabsichtigen, ob sich das lohnt. ;-) Wenn das deutlich mehr als 5 Jahre sind, haben Sie einen Vorteil aus der Nachzahlung.

von
Sozialröchler?

Das gilt natürlich nur, wenn Sie die Regelaltersgrenze schon erreicht oder überschritten haben. Ansonsten helfen auch Pflichtbeiträge aus einer Beschäftigung, z. B. aus einem Minijob mit Eigenanteil zur Rentenversicherung und das ist deutlich preisgünstiger.

von
W*lfgang

Ergänzend:
Wer 1957 schon gearbeitet hat, ist bereits deutlich über die 65 hinaus, vielleicht so Jahrgang 42 (heute 72 Jahre alt).

Die Nachzahlung von 3 Jahren zur Erlangung der Mütterrente/Regelaltersrente könnte sich noch rechnen. Nach Abzug der Kranken- und Pflegeversicherung ergeben sich ca. 67 EUR mtl. Nettorente, der Einzahlungsbetrag wäre in 46 Monaten wieder ausbezahlt.

Die meisten "Mütter" nehmen bei dieser Konstellation/nur 1 Kind aber Abstand von dem Antrag/Nachzahlung.

Gruß
w.

von
Sonderschulmeister

Zitiert von: W*lfgang

Ergänzend:
Wer 1957 schon gearbeitet hat, ist bereits deutlich über die 65 hinaus, vielleicht so Jahrgang 42 (heute 72 Jahre alt).

Die Nachzahlung von 3 Jahren zur Erlangung der Mütterrente/Regelaltersrente könnte sich noch rechnen. Nach Abzug der Kranken- und Pflegeversicherung ergeben sich ca. 67 EUR mtl. Nettorente, der Einzahlungsbetrag wäre in 46 Monaten wieder ausbezahlt.

Die meisten "Mütter" nehmen bei dieser Konstellation/nur 1 Kind aber Abstand von dem Antrag/Nachzahlung.

Gruß
w.

Ja das sollen sie doch! Die "Mütterrentebetrugsrente" ist Scheiße! Wegen der Merkel und ihrer Wahl werden Millionen späterer Gernationen dafür bezahlen und dieser "Kanzlerin" vefluchen bis ins dritte Glied!!!!!!!!!!!!! Elende Politgauner! Zum Teufel mit denen, wehrt Euch endlich gegen Merkel!

Experten-Antwort

Bei einem Kind müssten Sie ca. 3000 Euro an die Rentenversicherung überweisen um dann eine monatliche Rente von ca. 60 Euro netto zu erhalten.