von
Fiat500c

Hallo,

ich habe rückwirkend volle Erwerbsminderungsrente auf Zeit bekommen.
Ich bekam bis zur Genehmigung Krankengeld.

Meine Frage ist, wenn die Rente nach Ablauf der Befristung nicht verlängert werden sollte, ich dann aber noch wegen der gleichen Krankheit arbeitsunfähig bin und dies auch von Arzt bestätigt wird; wie ist das dann mit der Anspruchzeit (Dauer) des Krankengeldes?

Beispiel: Rente wurde rückwirkend zum 01.03.15 genehmigt. Bescheid kam Ende November.

Krankengeldzahlung wurde danach sofort eingestellt

Zählt die Zeit vom 01.03.15 bis zum Bescheid dann zur Anspruchzeit vom Krankengeld.

LG

von
W*lfgang

Hallo Fiat500c,

wurde hier kürzlich von MKWA beantwortet:

https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=30175&tx_mmforum_pi1[sword]=krankengeldanspruch#pid240775

Da Ihre Frage keine Frage des Rentenforums ist, können Sie die im Krankenkassenforum beantwortet finden/dort stellen:

http://www.aok-business.de/tools-service/expertenforum/

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Fiat500c,
ich würde Sie bitten, sich mit dieser Frage an ein Forum der Krankenversicherung zu wenden.