von
Anouk

Hallo,
ich habe ein Problem mit dem Antrag auf Altersvorsorgezulage (Riester). Ich war während des betreffenden Kalenderjahres berufstätig, habe aber einmal Krankengeld wegen der Pflege eines kranken Kindes erhalten (Entgeltersatzleistung). Muss ich nun unter "Tatsächliches Entgelt/Entgeltersatzleistung" nur das Kinderkrankengeld eintragen oder die Summe aus meinem Bruttojahresgehalt (gemäß Lohnsteuerkarte) + Kinderkrankengeld selbst ausrechnen und dort eintragen? Und soll das Feld "Beitragspflichtige Einnahmen" dann frei bleiben? Ich konnte leider in den Erläuterungen zum Antrag und im Netz nichts Brauchbares dazu finden. Vielen Dank schon mal für die Tipps! Schöne Grüße Anouk

von Experte/in Experten-Antwort

Nach Rücksprache mit der Zentralen Zulagenstelle für Altersvermögen (ZfA – Tel.: 030/ 865-78998) ist der Altersvorsorgezulageantrag „überarbeitungsbedürftig“. Am besten ist es, wenn Sie unter Entgelt/Entgeltersatzleistung den Zeitraum/die Höhe des Krankengeldbezugs und die Höhe des Bruttojahresentgelts angeben in Form einer Summenrechnung. Unter dem Feld „Beitragspflichtige Einnahmen“ würde ich dann auf das Feld „Entgelt/Entgeltersatzleistung“ verweisen. Wie gesagt, der Vordruck ist noch nicht „ausgereift“.

von
?-?

schon erstaunlich, im 6ten Jahr von Riester. Vermutlich sind die Formulare komplett wenn Riester wieder abgeschafft wird :-)

von
Anouk

Vielen Dank für die schnelle Antwort - so werde ich es dann erst mal machen.