von
Willi

Hallo, habe die Frage wie ich mich in nächster Zeit verhalten soll. Ich bin seit Februar diesen Jahres Dialysepatient und möchte nun wissen wie ich mich verhalten muß um nur noch halbe Tage zu arbeiten. Was muß ich alles machen um keine Finanzellen einbussen zu haben.
Gruß Willi

von
Schade

diese Frage ist dermaßen allgemein gehalten, dass sie im Forum nicht umfassend und in allen Facetten ausgeleuchtet werden kann.

Am besten Sie wenden sich vor Ort an eine Beratungsstelle der RV und besprechen die Angelegenheit.

Das betriebliche müssen Sie mit Ihrem Arbeitgeber klären.

Was raten Ihnen Ihre Ärzte?

Experten-Antwort

Sehr geehrter Willi,

in Ihrer Situation wäre eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung die optimale Lösung. Sie könnten Ihre bisherige Tätigkeit noch halbtags ausüben, hätten damit die Hälfte Ihres Unterhalts abgedeckt und die zweite Hälfte des Unterhalts könnte durch die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung (halb so hoch wie die volle EM-Rente) abgesichert werden.

Im Falle eines Rentenantrags prüft der Rentenversicherungsträger, über welches (Rest-) Leistungsvermögen Sie noch verfügen. Abhängig davon kommt eine Rente wegen teilweiser oder wegen voller Erwerbsminderung in Frage.

Anspruchsgrundlage ist § 43 SGB VI – es gelten folgende Grenzen:
Rente wegen v o l l e r Erwerbsminderung kann gezahlt werden für Versicherte, die wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens drei Stunden täglich erwerbstätig zu sein.
Rente wegen t e i l w e i s e r Erwerbsminderung können Versicherte erhalten, die wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande sind, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens sechs Stunden täglich erwerbstätig zu sein.

Wie letztlich die Entscheidung des Rentenversicherungsträgers ausfallen wird, lässt sich von dieser Stelle aus nicht sagen. Ich empfehle Ihnen jedoch, sich vorab in einer Auskunfts- und Beratungsstelle beraten zu lassen. Wo Sie die nächste Auskunfts- und Beratungsstelle finden, erfahren Sie durch einen Klick auf den Button "Beratungsstellen" in der linken Navigatorleiste.