von
Sebastian

Ist es sinnvoll, nach dem Auslaufen von ALG I sich weiter arbeitslos zu melden (wenn keine Bedürftigkeit und kein Anspruch auf ALG II vorliegt), unter dem Gesichtspunkt, für den Fall der Fälle die Anwartschaft auf eine Rente wegen Erwerbsminderung aufrecht zu erhalten. Ich habe gelesen, dass dazu in den letzten 5 Jahren 36 Monate "Pflichtbeiträge" notwendig sind. Zählt Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug in diesem Sinne als "Pflichtbeitragszeit"?

von Experte/in Experten-Antwort

Sehr geehrter Sebastian,

Sie sollten sich nach dem Auslaufen des ALG I weiterhin bei der Agentur für Arbeit arbeitslos mel-den.
Beitragszeiten sind Zeiten, für die nach Bundesrecht Pflichtbeiträge oder freiwillige Beiträge ge-zahlt worden sind. Pflichtbeitragszeiten sind auch Zeiten, für die Pflichtbeiträge nach besonderen Vorschriften als gezahlt gelten (§ 55 Abs. 1 SGB VI). Zeiten der Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug sind hiervon nicht erfasst.
Diese Zeit kann aber ggf. als Anrechnungszeit anerkannt werden.

Anrechnungszeiten sind Zeiten, in denen Versicherte u.a. wegen Arbeitslosigkeit bei einer deutschen Agentur für Arbeit als Arbeitsuchende gemeldet waren und eine öffentlich-rechtliche Leistung bezogen oder nur wegen des zu berücksichtigenden Einkommens oder Vermögens nicht be-zogen haben (§ 58 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 SGB VI).

Für Versicherte, deren Arbeitslosigkeit vor dem 1. Januar 2008 begonnen hat und die vor dem 2. Januar 1950 geboren sind, gelten vereinfachte Regelungen zur Anerkennung der Zeiten der Arbeitslosigkeit nach Vollendung des 58. Lebensjahres als Anrechnungszeiten.

Besteht der Anspruch auf einen öffentlich-rechtliche Leistung nur wegen des zu berücksichtigenden Einkommens oder Vermögens nicht, sollte regelmäßig die Meldung bei der Agentur für Arbeit erfolgen.

Sie sollten sich auf jeden Fall bei einer Auskunfts- und Beratungsstelle in Ihrer Nähe beraten las-sen, damit Sie den Versicherungsschutz ggf. nicht verlieren.
Die nächste Auskunfts- und Beratungsstelle in Ihrer Nähe können Sie auf der Homepage http://www.ihre-vorsorge.de in der Rubrik 'Service' – 'Beratungsstellen' ermitteln.

Mit freundlichen Grüßen

von
Siggi

Für Versicherte, deren Arbeitslosigkeit vor dem 1. Januar 2008 begonnen hat und die vor dem 2. Januar 1950 geboren sind, gelten vereinfachte Regelungen zur Anerkennung der Zeiten der Arbeitslosigkeit nach Vollendung des 58. Lebensjahres als Anrechnungszeit.

Wo kann man diese Regelungen nachlesen?

von
Lisa

Vielleicht hilft dieses?
http://www.ihre-vorsorge.de/Themen-2006-Arbeitslos-2006-58er-Regelung-bis-Ende-2007-verlaengert.html

Freundl.Gruß Lisa

von Experte/in Experten-Antwort

Die Ausführungen finden Sie in § 252 Abs. 8 SGB VI.

Mit freundlichen Grüßen

von
Emma59

Hallo Sebastian,
leider habe ich auch mal den Fehler gemacht und mich nicht Arbeitsuchend gemeldet. Mein Mann dachte damals. auch es muss nicht sein, wenn man kein Geld mehr erhält. Aber bei meiner Gerichtsverh. wegen EM.Rente gab mir sogar der Richter den Tipp, mich sofort
Arbeitsuchend zu melden, ich hatte damals noch genau 9 Tage Zeit, also habe ich es auch gemacht und nun wird es mit angerechnet, da meine Rentensache noch läuft, hätte ich das nicht gemacht, hätte ich alle Rechte auf EM.verloren. Aber erkundige Dich mal beim AA. die können Dir das auch sagen.
Gruß Emma