von
Henriette77

Hallo.

Wenn ich eine Arbeitsmarktrente bekomme und ich ehrenamtlich über 3 Stunden am Tag tätig bin, dann bekomme ich die Arbeitsmarktrente unter Umständen aberkannt?

Danke.

von
kurz und knapp

ja, unter Umständen.

von
Schorsch

Ob "ehrenamtlich" oder voll bezahlt ist für die Beurteilung der Erwerbsfähigkeit unerheblich.

Jeder EM-Rentner, der pflichtgemäß eine Arbeitsaufnahme meldet, muss damit rechnen, dass der "Prüfdienst" auf den Plan gerufen wird. ;-)

von
Schade

Da man/frau jedoch keinerlei Verpflichtung hat Ehrenämter anzugeben, dürfte sich Ihre Frage in Luft auflösen. Woher soll die DRV das denn erfahren, wenn Sie "Ihre Klappe halten" weil Sie das ja auch nirgens angeben müssen.

Manche Probleme kann man sich - durch die falsche Frage zur falschen Zeit am falschen Ort -auch selbst schaffen.....:)

von
Henriette77

Zitiert von: Schade

Woher soll die DRV das denn erfahren, wenn Sie "Ihre Klappe halten" weil Sie das ja auch nirgens angeben müssen.

Man muss die Aufnahme eines Ehrenamts doch bei der Arbeitsagentur melden, wenn man Arbeitslosengeld bezieht. Das gehört doch zur Mitteilungspflicht. Und die Arbeitsagentur könnte das an die DRV weitergeben.

von
F6&/

Zitiert von: Henriette77

Man muss die Aufnahme eines Ehrenamts doch bei der Arbeitsagentur melden, wenn man Arbeitslosengeld bezieht.

sie haben doch geschrieben, dass Sie eine "Arbeitsmarktrente" beziehen, also eine volle Erwerbsminderungsrente auf Grund der Verschlossenheit des Arbeitsmarktes.
und jetzt beziehen Arbeitslosengeld?

beides geht nicht.

von
Henriette77

Zitiert von:

Zitiert von: Henriette77

Man muss die Aufnahme eines Ehrenamts doch bei der Arbeitsagentur melden, wenn man Arbeitslosengeld bezieht.

sie haben doch geschrieben, dass Sie eine "Arbeitsmarktrente" beziehen, also eine volle Erwerbsminderungsrente auf Grund der Verschlossenheit des Arbeitsmarktes.
und jetzt beziehen Arbeitslosengeld?

beides geht nicht.

Ich habe nicht geschrieben, dass ich zur Zeit eine Arbeitsmarktrente bekomme. Ich bekomme aber momentan ALG1 und es läuft die Beantragung der Arbeitsmarktrente bei der DRV.

von
Schorsch

Zitiert von: Henriette77

Ich habe nicht geschrieben, dass ich zur Zeit eine Arbeitsmarktrente bekomme. Ich bekomme aber momentan ALG1 und es läuft die Beantragung der Arbeitsmarktrente bei der DRV.

Heißt das, dass Sie jetzt neben Ihrem Arbeitslosengeld eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung erhalten?

Dann würde Ihre Teilrente automatisch in eine sogenannte "Arbeitsmarktrente" umgewandelt, SOFERN der (Teilzeit)Arbeitsmarkt für Sie als verschlossen gilt.

Und völlig unabhängig davon, ob Sie Ihre "ehrenamtliche" Tätigkeit melden müssen oder nicht, ist die Frage erlaubt, ob jemand, der "ehrenamtlich" mehr als 3 Stunden täglich arbeiten kann, das nicht auch regulär gegen Bezahlung machen könnte.

Insofern stünde Ihnen diese sogenannte "Arbeitsmarktrente" nach meinem Rechtsempfinden überhaupt nicht zu.

Bekämen Sie eigentlich eine finanzielle Vergütung in Form einer "Aufwandsentschädigung" für Ihr "Ehrenamt"? ;-)

von
Henriette77

Na, na, Schorsch jetzt bringste aber was durcheinander.

Eine Arbeitsmarktrente wird gezahlt auch wenn man über 3 Stunden arbeiten kann. Es geht darum, dass man aber keinen Teilzeitjob bekommt und deshalb der Arbeitsmarkt als verschlossen gilt. Ich kann natürlich mehr als 3 Stunden, aber weniger als 6 Stunden arbeiten. Ich wäre aber schön blöd, wenn ich mich ehrenamtlich mehr als 3 Stunden unentgeltlich betätige, dabei etwas gutes für die Gemeinschaft tue und dann dafür bestraft werde.

von
Schorsch

Zitiert von: Henriette77

Eine Arbeitsmarktrente wird gezahlt auch wenn man über 3 Stunden arbeiten kann. Es geht darum, dass man aber keinen Teilzeitjob bekommt und deshalb der Arbeitsmarkt als verschlossen gilt.

Habe ich irgendwo etwas anderes behauptet?

von
Schade

Ich glaube kaum dass im ALG Antrag danach gefragt wird ob Sie z.B. Schriftführer im Kirchenchor sind oder stellvertr. Vorsitzender im Bridgeclub........
Warum also schlafende Hunde wecken?

Ist aber letztlich allein Ihr Problem ob Sie eine Sache dadurch verkomplizieren, dass Sie unnötige Informationen verteilen.

PS und erst mal abwarten ob es die angestrebte Rente dann auch gibt...

von Experte/in Experten-Antwort

Eine Rente wegen voller Erwerbsminderung wird bei einem Leistungsvermögen von 3 bis unter 6 Stunden täglich gezahlt, wenn neben den Rentenbezug keine leistungsgerechte Erwerbstätigkeit im entsprechenden Umfang tritt. Hat der Rentenbezieher keinen entsprechenden Arbeitsplatz, prüft der Rentenversicherungsträger die Verschlossenheit des Arbeitsmarktes. Ist der Teilzeitarbeitsmarkt für den Rentenbezieher verschlossen, erhält er (befristet) eine volle Erwerbsminderungsrente. Der Annahme, dass der Arbeitsmarkt verschlossen ist, stünde eine ehrenamtliche Tätigkeit jedenfalls nicht entgegen. Nur wenn sich aus Art und Umfang der ehrenamtlichen Tätigkeit konkrete Anhaltspunkte für eine Verbesserung des Gesundheitszustandes ergeben würden, käme eine medizinische Überprüfung des Leistungsvermögens in Betracht.