von
Erich F.

Eine Frage zur ATZ. Öffentl. Dienst-Hessen, gibt es ATZ ab 2010 nur noch ab 60 J.? Würde mir wenig bringen, 53 geb. Schwerbeh., Bei Blockmodell müßte ich ja bis fast 62 J. arbeiten? Stimmt das so? Ich arbeite ab 14 Lebensjahr ohne einen Fehltag, müßte mit 60 J. Schluss sein.

von
Wolfgang

Hallo Erich F.,

ATZ im öff. Dienst gilt bundesweit, für Hessen gibt es keine Sonderregelungen.

Richtig ist, auch bis 2009 konnten Sie ATZ nur mit gutem Willen des Arbeitsgebers vor dem 60. Lbj. genehmigt bekommen - daran hat sich nichts geändert. Geändert haben sich die Rahmenbedingungen ...ich kenn sie auch nur im Groben:

- ATZ ab 60, wenn der Arbeitgeber zustimmt
- nur eine begrenzte Zahl des gesamten Personalstandes (3 % ?)
- definitive Stelleneinsparung
- (staatliche Förderung: keine, endete bereits mit dem ATZ-Gesetz 2009)

Letztendlich sieht die 'Fortführung' der ATZ nur wie ein Papiertiger aus, aber als Verhandlungsergebnis ließ es sich gut an die Mitglieder verkaufen ...

Sie können nach "Altersteilzeit Verdi" googlen ...die Infos sind da auf den ersten Blick sehr unübersichtlich gestreut (auf der Verdi-Seite) ...auch auf den 2. Blick, oder Ihren Personalrat fragen.

Nebenbei, als Schwerbehinderter haben Sie die Möglichkeit, Ihren Rentenbeginn erheblich vorzuziehen, natürlich mit Abschlägen (10,8 % bei 60 + 7 Monate) oder nach wie vor ohne Abschläge bei nur 7 weiteren Monaten (63 + 7). So sehr hat sich meiner Ansicht nach Ihre Situation nicht verschlechtert - vor 2010 waren Sie nicht 'reif' für die ATZ, jetzt sind's 7 Monate mehr Arbeitszeit für die volle Rente (und auch höhere, soll man auch nicht vergessen) ...und bei Ihrer Einstellung im öff. Dienst gab es noch kein vorzeitiges Ausscheiden/ATZ ;-)

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Erich,

im Wesentlichen sind die Ausführungen von Wolfgang zielführend.

Eine Altersteilzeit kann nur im Einverständnis mit dem jeweiligen Arbeitgeber getroffen werden. Hier ist allerdings öffentlicher Dienst nicht gleich öffentlicher Dienst. Die Altersteilzeitregelungen werden meist durch das Tarifrecht beeinflusst. Dieses unterscheidet im öffentlichen Dienst im Wesentlichen zwischen Bund, Ländern und Kommunen.

Die Tarifverträge sind nach unserer Kenntnis nicht aus einem "einheitlichen Guss", so dass zwischen den einzelnen Ebenen unterschiedliche Regelungen bestehen können.
So wird es möglich sein, dass auch im Bundesland Hessen für die Beschäftigen des Bundes, die Beschäftigten des Landes und die Beschäftigten der Kommunen eigenständige Altersteilzeitregelungen bestehen. Die einheitliche Gesetzesgrundlage, nämlich das Altersteilzeitgesetz gibt lediglich den Rahmen vor, den die Regelungen einhalten müssen.

Konkret bietet sich an, Ihren Arbeitgeber zu den für Sie geltenden Altersteilzeitregelungen zu befragen, sicherlich gibt Ihnen auch der zuständige Personalrat (Betriebsrat) Informationen.

Wir empfehlen wir Ihnen bei der nächst gelegenen Auskunfts- und Beratungsstelle einen Termin zu vereinbaren, damit Sie individuell beraten werden können. Auch in Fragen der Altersteilzeit stehen wir Ihnen gerne mit allgemeinen Auskünften zur Seite und zeigen Ihnen die Auswirkungen der Altersteilzeit auf Ihren späteren Rentenanspruch auf. Die Ihrem Wohnort nächst gelegene Beratungsstelle können Sie unter dem Link "Service/Beratungsstellen" ermitteln.