von
Cino

Guten Morgen,

gibt es eine Aufbewahrungspflicht für die von der Deutschen Rentenversicherung zugesandten Renteninformationen bzw. Rentenauskünfte? Und wenn ja, wie lange sollen die Unterlagen aufbewahrt werden?

von
Archivator

Eine " Pflicht " zur Aufbwahrung gibt es nicht . Warum auch ?

Das sind doch reine Infoschreiben und sonst nichts.

In eigenem Interesse würde ich diese Unterlagen aber sehr wohl
aufbewahren.

Man weiss ja nie . wozu man die noch mal später benötigt.

Experten-Antwort

Hallo Cino,

die übersandten Unterlagen von der Deutschen Rentenversicherung an Sie müssen nicht aufbewahrt werden.

Es wäre allerdings sinnvoll die Unterlagen bis zum Rentenbeginn aufzubewahren.

von
Dicker

Das sind dann die Leute, die, wenn sie ganz plötzlich was Ernsthaftes kriegen, "ganz dringend" in anderen Foren frage, wieviel EMR sie evtl. kriegen könnten.
Im Ernst: Wenn der Versicherungsverlauf zu 100 % geklärt ist, würde ich den und die letzte Renteninformation aufheben. War auch schon mal froh, diese Unterlagen schnell zur Hand zu haben!

von
Schade

Wenn es so eine Aufbewahrungsfrist gäbe, müsste es ja auch Konsequenzen haben, wenn man seine Unterlagen nicht aufbewahrt - das ist aber nicht so. Einen Schlamper kann man nicht durch ein Gesetz zum Ordnungsfanatiker machen.

Wenn einer sich für diese Infos nicht interessiert, ist es doch im schlimmsten Fall sein eigener Schaden.

Aber man muss auch nicht "jeden Käse" aufbewhren.

Wenn ich ab 27 die jährliche Renteninfo erhalte, habe ich mit 60 über 30 dieser Briefe bekommen: da interessieren doch maximal noch die letzten beiden, oder? Alles andere müllt doch den rentenordner nur zu.

Und wenn ich alle 4 oder 5 Jahre einen Versicherungsverlauf bekomme und den auch kontrolliere, reicht es den jeweils letzten Verlauf aufzubewahren.

Das ist eine ganz persönliche Entscheidung, die jeder freie Bürger ganz eigenverantwortlich treffen darf.