von
Bernd Hausherr

Wenn ich heute die Ausgleichszahlung zur Vermeidung meiner 10,5prozentigen Rentenkürzung in Form einer Ratenzahlung beantrage, wird:
dann darüber ein Bescheid erteilt?
ist der heute festgestellte Betrag dann fest oder
können sich Raten dann noch einmal änderen (z.B. durch künftige Erhöhungen des akt. Rentenwertes)?
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Hausherr

von
Upsala

Einen Bescheid erhalten Sie hierzu nicht - lediglich eine sogenannte "Besondere Rentenauskunft".

Der darin enthaltene Ausgleichsbeitrag bleibt i.d.R. für eine angemessene Frist von 3 Monaten gültig.

Sollte Ihre Beitragszahlung später eingehen so kann sich die Höhe des erforderlichen Beitrages durchaus noch ändern.

Lassen Sie sich zu diesem Thema am besten persönlich vom Rentenversicherungsträger beraten.

Der erforderliche Beitrag um den Abschlag voll auszugleichen ist meistens ziemlich hoch.
Darum sollten Sie vielleicht erwägen ob das ganze überhaupt Sinn macht.....

von Experte/in Experten-Antwort

Wie Teilnehmer Upsala bereits geschrieben hat, erhalten Sie keinen Bescheid, sondern eine besondere Rentenauskunft. Die darin genannte Höhe der Ausgleichszahlung zum Ausgleich einer Rentenminderung kann sich nach Ablauf der angemessenen Frist von 3 Monaten erhöhen.