von
Worpswede

Guten Tag,

vor einigen Monaten habe ich eine medizinische Reha abgeleistet. Ca. 6 Wochen nach der Entlassung bekam ich den Entlassungsbericht zugesendet.
In diesem Bericht wird ausdrücklich eine Umschulung, also Leistungen zur Teilhaben am Arbeitsleben gestellt. Nun habe ich erfahren, dass der Bericht durch den medizinischen Dienst ausgewertet wird.

1. Möchte ich gerne wissen, was es da bitte schön überhaupt auszuwerten gilt, wenn ausdrücklich LTA empfohlen wird?

2. Wie lange dauert eine solche Auswertung eigentlich???

3. LTA habe ich vor knapp 2 Jahren gestellt. Erst, als ich ausgesteuert wurde und eine andere Behörde mich dazu zwang einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente oder medizinische Reha zu stellen, bekam ich endlich mal eine medizinische Reha.

4. Liegen andere Gutachten auch vor, die selbiges empfehlen wie die Rehaklinik.
Warum also lässt man mich warten, bis ich in diesem Jahr nichts mehr machen kann, weil sämtliche Plätze in den Einrichtungen, die mir vorschweben belegt sind???

5. Habe ich erfahren, dass man mich bei der Antragstellung auf LTA nicht einmal darauf hingewiesen hat, dass es vor Ort Rehaberater gibt, die man hätte aufsuchen können. Das hat meiner Meinung nach die Behörde versäumt. denn man kann nicht von mir voraussetzen, dass ich darüber informiert war.

6. Unglaublich finde ich das, wenn man die Betroffenen durch diese "Schnelligkeit" der Auswertung und Entscheidungsfindung der Behörde in Hartz 4 abrutschen lässt und niemanden scheint das zu interessieren.

Seit 2 Jahren bin ich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Arbeitsleben raus.

MfG Worpswede

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Worpswede,

eine konkrete Aussage zu Ihrer Anfrage können wir hier im Forum leider nicht treffen. Anträge im Rahmen von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben werden immer individuell bearbeitet. Es handelt sich um Einzelfallentscheidungen. Wir empfehlen die direkte Kontaktaufnahme mit der zuständigen Sachbearbeitung bzw. mit dem Reha-Fachberater.

von
Worpswede

Mit welchen Rehberater??? Ich hatte nie einen. Oder darf man sich selbst einen vor Ort suchen?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Worpswede,

jeder Rentenversicherungsträger hat regional zuständige Reha-Fachberater.
Bitte setzen Sie sich telefonisch mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung und lassen sich die Kontaktdaten des für Ihren Wohnort zuständigen Reha-Fachberaters geben.

von
Worpswede

Zitiert von:

Hallo Worpswede,

jeder Rentenversicherungsträger hat regional zuständige Reha-Fachberater.
Bitte setzen Sie sich telefonisch mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung und lassen sich die Kontaktdaten des für Ihren Wohnort zuständigen Reha-Fachberaters geben.

Warum wurde mir dies bei der Antragstellung nicht schon mitgeteilt, dann wäre mir viel Leid erspart geblieben?
Trotzdem Danke für den sehr verspäteten Hinweis

von
Achill

Weil man einen Termin beim Fachberater erst bekommt, wenn die LTA-Maßnahme dem Grunde nach bewilligt worden ist.

Haben Sie denn schon einen Beruflichen Reha-Antrag gestellt?

Auch wenn es im Entlassungsbricht drin steht, heißt es nicht, dass von Amts wegen eine Maßnahme bewilligt wird.

von
Worpswede

Zitiert von: Achill

Weil man einen Termin beim Fachberater erst bekommt, wenn die LTA-Maßnahme dem Grunde nach bewilligt worden ist.

Haben Sie denn schon einen Beruflichen Reha-Antrag gestellt?

Auch wenn es im Entlassungsbricht drin steht, heißt es nicht, dass von Amts wegen eine Maßnahme bewilligt wird.

Wie viele Anträge soll ich denn noch stellen? Reicht denn einer nicht aus?

von
besserwissi

Aua. Ein ganz schlauer.

von
Worpswede

Mit wurde bis heute kein Antrag auf LTA bewilligt.

von
GroKo

Zitiert von: Worpswede

Mit wurde bis heute kein Antrag auf LTA bewilligt.

geh arbeiten!

von
Achill

Zitiert von: Worpswede

Zitiert von: Achill

Weil man einen Termin beim Fachberater erst bekommt, wenn die LTA-Maßnahme dem Grunde nach bewilligt worden ist.

Haben Sie denn schon einen Beruflichen Reha-Antrag gestellt?

Auch wenn es im Entlassungsbricht drin steht, heißt es nicht, dass von Amts wegen eine Maßnahme bewilligt wird.

Wie viele Anträge soll ich denn noch stellen? Reicht denn einer nicht aus?

Natürlich reicht ein LTA Antrag, wenn Sie darüber noch keinen Bescheid haben rate ich Ihnen mal bei der RV anzurufen und nachzufragen, wann mit einem Bescheid gerechnet werden kann.

von
???

Nachdem Sie anscheinend noch Anträge bei der DRV laufen haben (Rente und LTA), ist es doch logisch, dass man anhand der aktuellsten medizinischen Unterlagen entscheidet, die man hat. Deswegen wird der Bericht nun auch vom ärztlichen Dienst ausgewertet. Stellen Sie sich doch mal vor, die DRV würde anhand der "alten" Unterlagen zum Schluss kommen, Sie brauchen keine LTA und auch keine Rente und würde den neuen Entlassungsbericht einfach nicht mit in die Entscheidung mit einbeziehen. Das würde Ihnen doch auch nicht gefallen.
Und: Ihre Kurärzte können sicher eine Empfehlung für LTA oder eine Umschulung aussprechen. Die Entscheidung, ob und welche LTA, trifft die DRV. Da ist also noch alles offen.

Was mir nicht ganz klar ist, warum der LTA-Antrag seit 2 Jahren läuft. Haben Sie nie nachgefragt, was da los ist? Eine gewisse Zeit kann man ja mal zuwarten, aber spätestens ein halbes Jahr vor Hartz 4 hätte ich einfach mal den Geschäftsführer angeschrieben.

von
=//=

Zitiert von: Worpswede

Zitiert von: Worpswede

Hallo Worpswede,

jeder Rentenversicherungsträger hat regional zuständige Reha-Fachberater.
Bitte setzen Sie sich telefonisch mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger in Verbindung und lassen sich die Kontaktdaten des für Ihren Wohnort zuständigen Reha-Fachberaters geben.

Warum wurde mir dies bei der Antragstellung nicht schon mitgeteilt, dann wäre mir viel Leid erspart geblieben?
Trotzdem Danke für den sehr verspäteten Hinweis

Sie hätten sich aber längst telefonisch erkundigen können, welcher SACHBEARBEITER (-noch- nicht Reha-Fachberater!) für Ihren LTA-Antrag zuständig ist und wie der Stand des Verfahrens ist. Der Reha-Fachberater kommt erst NACH DER BEWILLIGUNG VON LTA-LEISTUNGEN ins Spiel. Der bespricht dann ggfls. mit Ihnen, welche Leistung überhaupt in Frage kommt.

Also - hängen Sie sich ans Telefon und fragen Sie nach. Es ist die Tel.Nr. des Sachbearbeiters, der bei der Bewilligung der med. Reha-Maßnahme im Briefkopf stand! Nicht, dass Sie wieder nicht richtig informiert wurden. :-)

von
Worpswede

Was ich schon alles gemacht habe.
Die Freundlichkeit der Mitarbeiter in Berlin lässt sehr zu wünschen übrig und die wimmeln einen auch ganz schnell ab.

von
Waldi

Wie Mann in den Wald hineinruft, so schallt es zurück

von
Worpswede

Zitiert von: Waldi

Wie Mann in den Wald hineinruft, so schallt es zurück

Danke, das hilft mir ungemein weiter.

von
Worpswede

Zitiert von: GroKo

Zitiert von: Worpswede

Mit wurde bis heute kein Antrag auf LTA bewilligt.

geh arbeiten!

Wie schön, dass du meine Lebensumstände kennst und über meine gesundheitlichen Problem so Bescheid weißt.
Danke dir für diesen heißen Tipp. Von allein wäre ich nie darauf gekommen.

von
GroKo

Zitiert von: Worpswede

Zitiert von: GroKo

Zitiert von: Worpswede

Mit wurde bis heute kein Antrag auf LTA bewilligt.

geh arbeiten!

Wie schön, dass du meine Lebensumstände kennst und über meine gesundheitlichen Problem so Bescheid weißt.
Danke dir für diesen heißen Tipp. Von allein wäre ich nie darauf gekommen.


Bitte nichts zu Danken. Wenn Du wieder mal Fragen hast; bei Mir werden Sie geholfen.

von
ottonormalVerbraucher

Unglaublich finde ich das, wenn man die Betroffenen durch diese "Schnelligkeit" der Auswertung und Entscheidungsfindung der Behörde in Hartz 4 abrutschen lässt und niemanden scheint das zu interessieren.

Seit 2 Jahren bin ich aus gesundheitlichen Gründen aus dem Arbeitsleben raus.

Hallo
Beim nächsten Mal wieder SPD wählen dann gibt es eine Agenda 2030-2040!
Und Rente wie bei Bismarck mit 75.

Und sonst das System ist auf von einem Träger zum andern Schieben, ab einem bestimmten Datum ist die DRV nicht mehr zuständig. Also Aufpassen und Druck machen zum Beispiel mithilfe DGB Rechtschutz, VDK,SOVD.