von
Kai

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie lange kann ein Auszahlungsbeginn der "Witwenrente" nach dem Tod des Ehegatten und des dem sofort darauf folgenden Antrags dauern. In meinem Fall wurde eine erste Zahlung für Ende September bzw. Anfang Oktober avisiert. Der Tod des Ehegatten war der 31.03.2015 und Anfang April wurde der Antrag gestellt.
Es kann doch nicht sein, dass es 6 Monate dauert bis eine erste Auszahlung erfolgt.
Was ist, wenn man selber keine Rente erhält und auch kein weiteres Einkommen hat? Wie soll man diese Zeit überbrücken?

Viele Grüße
Kai

von
senf-dazu

Es gibt bei der Deutshcen Post den Rentenservice, bei diesem kann *innerhalb von 30 Tagen* nach dem Todesfall die Zahlung für das Sterbevierteljahr beantragt werden.
Hier wird für drei Monate im Voraus ohne Anrechnung eigenen Einkommens eine große Witwenrente ausgezahlt.

siehe auch
https://www.deutschepost.de/de/r/rentenservice.html

Wenden Sie sich umgehend an den Rentenservice, damit die die Zahlung in die Wege leiten können ...

von
W*lfgang

Zitiert von: senf-dazu
Wenden Sie sich umgehend an den Rentenservice, damit die die Zahlung in die Wege leiten können ...
senf-dazu,

lesen Sie ihre Nachricht noch mal selbst und bringen Sie sie mit dem Sterbedatum in Einklang ;-)

Hallo Kai,

6 Monate Laufzeit ist dann ungewöhnlich lang, wenn der Verstorbene bereits Rente erhalten hat (das geht aus der Ausgangsfrage nicht hervor). Kein Rentenbezug und sofern das Rentenkonto nicht geklärt war, ggf. sogar Auslandsberührung vorliegt - ja, dann weicht die 'übliche' Bearbeitungsdauer (bis 3 Monate) nach oben ab ...und nicht vergessen, zz. liegen immer noch Antragsberge dank des Rentenpaketes aus dem letzten Jahr bei den DRV'n auf dem Tisch.

Gruß
w.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Kai,
zur Verfahrensdauer können leider keine genauen Aussagen getroffen werden, da diese von verschiedenen Faktoren abhängig ist. Hier verweise ich auf die Antwort von W*lfgang.
Sollten Sie bisher keine Mitteilung oder den Rentenbescheid erhalten haben, wenden Sie sich bitte direkt an die zuständige Sachbearbeitung.