von
Linda

Hallo,

leider kann ich wieder nichts zu meinen alten Beitrag, http://www.ihre-vorsorge.de/forum.html?tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=21118 schreiben.

Es ist nun 5 Wochen her, dass ich an die Rentenversicherung schrieb und ich habe immer noch keine Antwort erhalten - und nun?
Ich habe echt keine Ahnung mehr was ich machen soll.

Vielleicht jemand von Euch?

Linda

Experten-Antwort

Hallo Linda,

ich verstehe zwar Ihr Problem, kann Ihnen aber hier im Forum leider nicht helfen. Sie können das nur über Ihren Rentenversicherungsträger direkt klären.

von
???

Schreiben Sie nochmal an die DRV, legen Sie eine Kopie Ihrer 1 Anfrage von vor 5 Wochen bei und setzen Sie eine Frist von 14 Tagen (oder wieviel Sie für richtig halten), in denen Sie nun Auskunft möchten. Teilen Sie gleich mit, dass Sie sich, sollten Sie bis dahin nichts gehört haben, an den Geschäftsführer xy (bitte googeln) persönlich mit Ihrer Nachfrage wenden. Das sollte helfen.
Falls nicht: Anfrage an Geschäftführer bitte richtig adressieren: zuerst der Name, dann DRV .... Der Vermerk "persönlich" kann noch zusätzlich angebracht werden.
Das gilt natürlich alles nur, wenn Sie bei Ihrer ersten Anfrage Ihre Versicherungsnummer und möglichst die Abteilungsbezeichnung angegeben haben.

von
Linda

Hallo,

wie soll ich es denn mit dem RVträger selbst klären, wenn ich
1. telefonisch gesagt bekomme, man könne im Computer nichts sehen
2. auf eine schriftliche Anfrage keine Antwort erhalte?

@???
Ja, ich habe alles was in dem Schreiben vom September stand mit angegeben. Den Vorschlag werde ich aber annehmen und es nochmal versuchen.

von
Ratatouille

Linda geht zum Arzt.
Arzt fragt : " Was kann ich für Sie tun ? "
Linda : " Ich rufe bei der RV mehrmals an und schreibe dort hin, weil ich eine Auskunft habe möchte. Aber die ignorieren mich. " Arzt : " Der nächste bitte " .

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Dies ist keinesfalls eine akzeptable Bearbeitungszeit.

Über einen Antrag wird in der Regel innerhalb von 2 bis 3 Wochen entschieden.

Sollten weitere medizinische Unterlagen angefordert werden müssen, kann sich die Bearbeitungszeit natürlich verlängern.

Die erfolgversprechenste Variante ist den Teamleiter der entsprechenden Reha-Abteilung zu kontaktieren, dieser wird sich sicherlich zeitnah der Angelegenheit annehmen.

von
Linda

Hallo,

heute habe ich endlich jemanden telefonisch erreicht, Antwort:
Ist noch im Widerspruchsverfahren.
Meine Frage: fehlt denn noch etwas?
Antwort: Das kann ich nicht sehen. Haben Sie denn eine Zwischennachricht erhalten?
Ich: Nein, als letztes habe ich das Schreiben von Anfang September erhalten
Antwort der "Sachbearbeiterin?": Dann werde ich meinen Kollegen mal reinschreiben, dass Sie eine Zwischennachricht erhalten.

Müsste ich nicht zumindest eine Nachricht erhalten, dass noch etwas fehlt? Um es nachreichen zu können, z.B..

Wie komme ich denn an den Teamleiter der Abteilung?

Linda

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Hallo Linda,

Sie können den entsprechenden Teamleiter erreichen, indem Sie diesen verlangen.

Der zuständige Bearbeiter / Sachbearbeiter wird grundsätzlich weiter verbinden, möglicherweise auch erst mal zum Fachleiter (eine Ebene darunter).

von
Linda

Hallo,

neuer Stand:
Anruf von mir heute Vormittag:
"liegt bei der Widerspruchsstelle - nein telefonisch ist die nicht erreichbar, wir können sie auch nicht erreichen. Sie müssen warten und immer mal wieder nachfragen. Widerspruchsverfahren können bis zu 1 Jahr dauern."
Anruf von mir heute Nachmittag (weil ich vergessen hatte nach dem Fach- oder Teamleiter zu fragen :):
Es wurde entschieden - was steht noch nicht in der Akte - bis Mitte Februar müsste ich Bescheid erhalten - Teamleiter kann ich nicht sprechen.

Na nun mal abwarten und auf postiven Bescheid hoffen.

Linda

von
Linda

Ergänzung:
"Mitte Februar müsste ich Bescheid erhalten - oder ich soll nochmal anrufen!!!"
"Zwischennachrichten verschicken wir nicht mehr".
Eine Zwischennachricht wurde mir doch am 22.01. zugesagt!?!? - "Nein davon steht nichts in der Akte"