von
Nicole181287

Guten Tag,
ich habe eine Frage bezüglich der Behindertenrente. Ich hatte einen schweren Verkehrsunfall und nun ist meine Stirn taub. Ich weiß jedoch nicht, ob dies schon als Einschränkung gilt. Jedoch wurde ich hellhörig, da mein Freund zu 30% behindert ist. Er ist taub auf dem rechten Ohr, aber dies ist nicht durch einen Unfall, sondern duch eine schwere Hirnhautentzündung entstanden. Ist dies der Grund warum er keine Behindertenrente bekommt?
Wäre nett, wenn mir jemand antworten würde. Vielen Dank,
Nicole

von
Schiko.

Elementare voraussetzung für eine rente als
schwerbehindeter sind 50% anerkannte be-
hinderung.
Für unfallrente ist dies so nicht der fall, da
gelten auch andere voraussetzungen.
Vor dem 65. lebensjahr
müssen es auch 35 jahre
mindestbeitragszeit sein.

M fG.

Experten-Antwort

Voraussetzung für die Altersrente für schwerbehinderte Menschen ist u.a. das Vorliegen der Schwerbehinderteneigenschaft mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50.

von
KSC

zunächst sollte man sich klarmachen, dass es den Begriff "Behindertenrente" so nicht gibt.

Sollten Sie die Rente wegen Erwerbsminderung meinen, so kommt es nicht auf irgendwelche Prozentzahlen oder den Grund der medizinischen Probleme an.

Es geht - vereinfacht gesagt darum, ob Sie durch Ihre gesundheitlichen Probleme erwerbsgemindert sind oder nicht.

Der Bekannte, der auf einem Ohr taub ist, wird wohl nicht erwerbsgemindert sein, weil man die allermeisten beruflichen Tätigkeiten dennoch ausüben kann.

Ob "Ihre taube Stirn" Sie in Ihrer beruflichen Tätigkeit wesentlich einschränkt, ist die große Frage für die Rente wegen Erwerbsminderung.

Eine eventuelle Entschädigung durch den Unfallverursacher steht auf einem ganz anderen Blatt.

von
Schiko.

Sie haben ja recht.
Bin sicher, es war die al-
tersrente für schwerbehinderte gemeint

von
Nicole181287

Vielen Dank, jetzt hab ich eine Vorstellung von der ganzen Sache

von
Herr Müller

Ich bin 100% behindert und bekomme eine Rente. Möchte jetzt eine eigene Wohnung beziehen und möchte Grundsicherung beantragen. Meine Frage, wird meine Rente mit angerechnet und vom Grundsicherungsbetrag abgezogen?

Experten-Antwort

Zunächst wird Ihre Bedarf erechnet. Von diesem wird die Rente und sonstige Einnahmen abgezogen.