von
Newbie

Die Frage wurde vermutlich schon mehrfach gestellt, ich konnte aber leider mit der Suche keinen passenden Artikel finden :
Ich überlege einen Vertrag zur betrieblichen Altersvorsorge abzuschliessen ("Metallrente", Fonds). Es wird nun damit geworben, daß die Beiträge bis 4% BBG von der SV befreit sind.
Gilt dies auch dann, wenn man mit seinem Jahresbrutto die BBG bereits deutlich überschritten hat ?
Senkt also z.B. für 2008 ein Jahresbeitrag von 3500,- das sozialversicherungspflichtige Einkommen von 63.600,- auf max. 61056,-

Danke vorab
Newbie

von
bAV-Spezi

Hallo,

der SV-Vorteil entsteht nur für das umgewandelte Gehalt, dass bis zur BBg gezahlt wird, verdienen Sie teilweise oder in Gänze darüber, ergibt sich kein SV-Vorteil !!!

MfG

von
bAV-Spezi

Korrektur :

... ergibt sich für diesen Teil kein Sv-Vorteil!

Sorry

Experten-Antwort

Ich kann mich bAV-Spezi nur anschließen. Verbleibt nach Abzug der höchstmöglichen Einzahlungssumme von 4% der Beitragsbemessungsgrenze noch immer ein Einkommen über der Beitragsbemessungsgrenze, werden SV-Beiträge weiterhin aus der BBG gezahlt. Verringert sich Ihr Einkommen dadurch unter die BBG, müssen nur noch aus dem verringerten Einkommen SV-Beiträge gezahlt werden.