von
taurus

Auch ich möchte gerne meine Beiträge aus der gesetzlichen Rente erstattet haben. Ich habe auch länger als fünf Jahre eingezahlt - allerdings liege ich nur knapp darüber. Wegen Selbständigkeit in D. habe ich also schon die letzten 10 Jahre nicht mehr in die GR eingezahlt. Es muss doch eine Möglichkeit geben, die Erstattung möglich zu machen, z. B. dass man sich schriftlich verpflichtet, die freiwillige Zahlung für die Zukunft nicht mehr in Anspruch zu nehmen. Es gibt doch bestimmt irgendwo einen § der dieses möglich macht.
Vielen Dank für Jeden, welcher sich dieser Sache annimmt!

von
K

Nach dem z.Zt. bestehenden Recht ergibt sich für Sie leider keine Möglichkeit der Beitragserstattung.
Nach §210 Abs.1 SGB VI besteht ein Recht auf Beitragserstattung u.a. für Personen, die nicht der Versicherungspflicht unterliegen und auch kein Recht zur freiwilligen Rentenversicherung haben.
Nach § 7 SGB VI besteht jedoch für Sie die Möglichkeit der frewilligen Versicherung auch bei gewöhnlichem Aufenthalt im Ausland.

von
Amadé

Ihr Ansinnen können Sie „knicken“. Es gibt nicht nur derzeit, sondern mit Sicherheit auch in Zukunft keine rechtliche Grundlage für eine Erstattung Ihrer Beiträge.

Die Gesetzliche Rentenversicherung (GRV) wird nach dem Umlageverfahren finanziert. Was aktuell eingezahlt wird, wird an die derzeitigen Rentner sofort wieder ausbezahlt. Ihre Beiträge sind also schon längst „verbraten“.

Sie haben also absolut nichts angespart, sondern sind auf die Zahlungsfähigkeit der Generation angewiesen, die dann dran ist, wenn Sie sich anschicken, Rentner zu werden.

Die Tendenz sieht nun folgendermaßen aus:

Immer mehr Rentner stehen immer weniger Beitragszahlern gegenüber. Hoffentlich ist wenigstens Ihnen einleuchtend, dass die Rentenrendite trotzdem positiv bleibt? Mir ist die Sache absolut unklar.

Lesen Sie bitte hier nach und liefern mir dann bitte eine plausible Erklärung.

http://www.ihre-vorsorge.de/Wer-profitiert-von-den-letzten-Rentenreformen.html

Noch eines ist jedoch absolut sicher!

Die folgenden Herren bereiten uns schon auf paradiesische Zeiten vor:

http://www.ihre-vorsorge.de/Rente-mit-68.html

von Experte/in Experten-Antwort

Eine Beitragserstattung kann beantragt werden, wenn keine Versicherungspflicht mehr besteht, nicht die Möglichkeit der freiwilligen Versicherung gegeben ist und seit dem Ausscheiden aus der Versicherungspflicht eine Wartefrist von 24 Kalendermonaten verstrichen ist. Für Deutsche ist eine Beitragserstattung regelmäßig nicht möglich, da sie auch bei Aufenthalt im Ausland zur freiwilligen Versicherung berechtigt sind.

von
bekiss

Die Erstattung von Beiträgen aus der gesetzlichen Rentenversicherung ist, wie auf Ihre Frage schon anderweitig beantwortet, wegen des Rechts zur freiwilligen Versicherung ausgeschlossen. Sie wäre auch ein ganz schlechtes Geschäft für Sie, denn Sie bekämen nur die Hälfte der selbst mit getragenen Beiträge (Arbeitnehmeranteil) wieder (ohne Zinsen).

Deutsche sollen jedoch auch aus sozialpolitischen Überlegungen keine Beitragserstattung erhalten. Anderenfalls könnten sie die Beitragserstattung im Ausland verprassen, anschließend nach Deutschland zurückkehren und statt der Rente von öffentlichen Mitteln den Lebensabend bestreiten.