von
Lieselotte Ahrend

Hallo zusammen,
während der Altersteilzeitarbeit werden doch, vereinfacht ausgedrückt, zur Rentenversicherung weiterhin 90% des vorherigen Entgeltes gezahlt.

Wie ist es jetzt, wenn man vorher 100.000 € Bruttoentgelt hatte und dann Altersteilzeit macht?
Kommen dann in das Rentenkonto 72.600 € (90% von 100.000 €, aber begrenzt auf BBG) oder aber nur 65.340€ (90% von der BBG in Höhe von 72.600€).
Danke!

von
Schoko

90% von der BBG, leider.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Lieselotte Ahrend,

im Rahmen einer Altersteilzeitbeschäftigung nach dem Altersteilzeitgesetz werden die Beiträge von 90 % der vorherigen beitragspflichtigen Einnahme berechnet. Bei einem Arbeitsentgelt über der Beitragsbemessungsgrenze werden die Beiträge nur bis zu dieser Grenze erhoben. Darüberhinaus fallen keine Beiträge an.

von
W*lfgang

Zitiert von: Schoko
90% von der BBG, leider.
änzend: Es sei denn, Ihr Arbeitgeber/Tarifvertrag sichert Ihnen 100 % zu. Wenn ATZ schon läuft, steht es in Ihrem ATZ-Vertrag drin – ist ATZ geplant, die PA fragen, welche Regelung für Sie gilt.

Nebenbei, die fehlenden rd. 7000 EUR bedeuten einen Bruttorentenverlust (vor etwaigen Abschlägen und KV/PV) von gerade mal 5,50 EUR mtl. pro ATZ-Jahr.

Gruß
w.