von
Steve

ich habe folgendes erfahren: die kinderzulage erhält grundsätzlich wer das kindergeld von der familienkasse erhält.

folgende situation:

ich bin vollzeitbeschäftigt und meine frau ist hausfrau und nicht berufstätig. das kindergeld erhalte ich.

deshalb fließt die kinderzulage auch auf mein "riester-konto".

frage:

gibt es irgendwelche vorteile / nachteile das ich die kinderzulage erhalte und nicht meine frau???

falls das nämlich der fall sein sollte könnte man ja bei der familienkasse die kindergeldzahlung umstellen lassen....

oder spielt es letzlich keine rolle wer die kinderzulage erhält???

für eine ausführliche beratung zu dieser thematik ("kinderzulage richtig anlegen") wäre ich ihnen dankbar....

von
Schiko.

Sie sehen dies schon richtig. Nur, hat ihre frau
keinen riestervertrag abgeschlossen, erhalten
sie für sich und fürs kind eine zulage.
Nicht aber eine zulage für die ehefrau, nur bei abschluss
eines eigenen vertrages – ohne eigenleistung- bekommt
die ehefrau die zulage von derzeit 114 €.

Mit freundlichen Grüßen

von Experte/in Experten-Antwort

Siehe den Beitrag von "Schiko".