von
Mike Liebs

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider bin auch von einer Erwerbsunfähigkeit betroffen und gehe in die Umschulung. Meine Frage, ich bin gelernter Dachdecker und mein zuletzt ausgeübter Beruf (auch lt. Arbeitsvertrag) war auch Dachdecker, jedoch in einer Firma die Solaranlagen installiert.

Welcher Tariflohn wird nun zur Vergleichsberechnung herangezogen, der des ausgeübten Berufes (Dachdecker) oder die Tarifzugehörigkeit des Betriebes (Elektrohandwerk) ? Die Frage ist interessant, weil ja beim 2.Fall ne Putzfrau nach Tariflohn Drucker berechnet werden könnte (was für die Putzfrau sicherlich richtig gut wäre)

Experten-Antwort

Hallo Mike Liebs,

für die Berechnung des Tarilohnes ist in der Regel die zuletzt ausgeübte Beschäftigung/Tätigkeit maßgebend. In Ihrem Fall ist das die Tätigkeit bei der Firma die Solaranlagen installiert. Da dieser Betrieb dem Elektrohandwerk zuzordnen ist, wird auch dieser Tarifvertrag für die Berechnung des Tariflohnes herangezogen.

von
Mike Liebs

Vielen Dank für Ihre Antwort, das ist soweit verständlich:

aber der Tariflohn des Elektrohandwerkes liegt unter dem gesetzlichen Mindestlohn des Dachdeckerhandwerkes. Somit müsste doch für die Berechnung zumindest der Mindestlohn des DD-Handwerkes herangezogen werden ?

Experten-Antwort

Hallo Mike Liebs,

zur Tariflohnberechnung wird ausschließlich der Tarifvertrag des Elektrohandwerks herangezogen. Der Mindestlohn im Dachdeckerhandwerk spielt dabei keine Rolle.