von
sand

Hallo alle,
bezieh mich nochmal auf meinen Beitrag vom 16.7.2008. - berufl. Reha
Danke für alle Antworten. Stimmt schon im Moment hab ich ja Arbeit! aber wie lange noch? Deshalb: Gibt es eine Frist noch der med. Reha, bis wann ein Antrag auf Teilhabe am Arbeitleben gestellt werden muß ? Wer wäre bei mir der Kostenträger ? habe mal was von 15 Beitrags-Jahres gelesen ? Aber die DRV war auch Kostenträger der med. Reha.
Dank im Vorraus !

von
Rosanna

Hallo Sand,

es gibt keine Frist zur Antragstellung nach einer med. Reha.

Stellen Sie doch einfach Ihren Reha-Antrag beim RV-Träger. Sollte dieser wider Erwarten nicht zuständig sein, wird der Antrag weitergeleitet (ist aber unwahrscheinlich).

Begründen Sie Ihren Antrag ausführlich und am Besten mit Hilfe Ihres behandelnden Arztes.

Mehr als abgelehnt werden kann er ja nicht. Es ist natürlich auch gut, dass Sie noch einen Arbeitsplatz haben. Vielleicht gibt es auch eine Weiterbildung für Ihren bisherigen Beruf Hotelfachfrau im Bürobereich mit EDV-Kentnnissen o.ä.

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Und führen Sie sich doch mal den Beitrag mit der Strahlentherapie bei "Stern TV" vom Mittwoch zu Gemüte. War echt interessant.

MfG Rosanna.

Experten-Antwort

Hallo Sand,
die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen für eine LTA durch die DRV sind u.a. dann erfüllt, wenn Sie die Wartezeit von 15 Jahren erfüllt haben oder wenn die LTA nötig ist um den Reha-Erfolg der medizinischen Reha zu sichern. Die LTA müsste dann quasi "unmittelbar" an die LMR anschließen. In der Praxis ist es aber so, dass diese Voraussetzung dann erfüllt ist, wenn bereits während der medizinischen Reha festgestellt wird, dass Die eine LTA benötigen. Dies wird dann in der Regel im Entlassungbericht vermerkt. Rosanna hat schon Recht, stellen Sie einfach einen Antrag auf LTA bei der DRV, sollte diese nicht zuständig sein, leitet sie den Antrag an die Agentur für Arbeit weiter. Darüber wer nun zuständig ist, brauchen Sie sich keine Gedanken machen, das regelt die DRV dann schon.