von
elisabeth

Hallo,
nach einer 6 Wochen dauernden Rehe wurde ich für meinen Beruf arbeitsunfähig (weniger als 3 Std.)entlassen.Ich bin 1950 geboren, habe eine dreijährige Berufsausbildung, und habe diesen Beruf bis zum Schluss ausgeübt. Inzwischen wurde mir eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung unbefristet zu gesprochen.

Warum bekomme ich bloß eine halbe Rente. Kann ich auf irgendeine Tätigkeit verwiesen werden? Für eine leichte Tätigkeit bin noch 6 Std, arbeitsfähig.
Geniesse ich nicht den sogenannten Berufsschutz?

Danke
Elisabeth

von Experte/in Experten-Antwort

Weil Sie den Berufsschutz geniessen erhalten Sie einen Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung bei Berufsunfähigkeit (müsste aus dem Rentenbescheid zu ersehen sein). Normalerweise hätten Sie sonst keine Rente bekommen, da Sie noch auf dem allg. Arbeitsmarkt noch mindestens 6 Stunden arbeitsfähig sind.

von
Bedrohter

Danken Sie Gott dafür dass sie vor 1961 geboren sind.
Sonst würde Ihnen jetzt Hartz4 und die Arge mit Vermittlungsterror drohen.

Bedrohter

von
Nachfrager

Ein unverminderter Berufsschutz gilt dagegen noch für die vor dem 2. Januar 1961 Geborenen. Hier prüft die Deutsche Rentenversicherung ebenfalls, ob eine andere als die langjährig ausgeübte Tätigkeit ausgeübt werden kann. Diese Versicherten müssen nicht jede Tätigkeit annehmen: Sie muss nicht nur den Kräften und Fähigkeiten entsprechen, sondern auch im Hinblick auf die bisherige Karriere und die erlangte soziale Stellung zumutbar sein.

http://www.ihre-vorsorge.de/Berufsunfaehigsrente.html