von
ku.jo

Hallo,
ich habe seit 1.2.05 Anspruch auf eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung nach Aufgabe der knappschaftlich versicherten Beschäftigung, weil ich berufsunfähig bin. Ich erhalte die Rente in voller Höhe (Zugangsfaktor 0,5).War als Fliesenleger tätig, kein räumliches sehen mehr und Abnutzung an Knie und Rücken. Das ärztliche Gutachten sagt: Dir funktionellen Einschränkungen des Sehorgans sind rentenrelevant. Ich bin nicht mehr einsetzbar für handwerkliche Tätigkeiten mit hohen optischen Anforderungen. Ich kann nur noch Arbeiten zu ebener Erde, ohne Besteigen von Leitern und Gerüsten und Absturzgefahr ausüben. Tätigkeiten, die ein gutes Binokularsehen voraussetzen oder an rotierenden Maschinen, kommen nicht mehr in Betracht. In körperlicher Hinsicht kann ich noch mittelschwere Tätigkeiten im Sitzen bzw. in wechselnder Körperhaltung durchführen. Beurteilung des zeitlichen Umfanges, in dem die letzte berufliche Tätigkeit ausgeübt werden kann: nicht mehr leidensgerecht. Ich sehe mich noch nicht so, aber auf den Arbeitsmarkt habe ich keine Chance mehr. Habe ich eine Chance, wenn einen Antrag voller Erwerbsminderung stelle(so genannte Arbeitsmarktrente)?
Danke

von Experte/in Experten-Antwort

Sehr geehrter ku.jo,
ich bin zwar kein Mediziner und mediz. Gutachter, ich empfehle Ihnen möglichst umgehend einen Antrag auf Rente wegen voller Erwerbsminderung zu stellen.
Bitte bringen Sie die aktuellen Befunde dazu mit.
Mit freundlichem Gruß