von
maklara

Von meinem früheren Arbeitgeber wurde mir anteilig für die Dauer meiner Betriebszugehörigkeit gemäß Ruhegehaltsabkommen eine monatliche Zahlung in Höhe von xxx EUR als unverfallbar zugesichert.
In 3 Jahren werde ich einen Rentenantrag auf Altersruhegeld bei der Deutschen Rentenversicherung stellen und gleichzeitig die Zahlung der Betriebsrente bei meinem früheren Arbeitgeber beantragen.
Frage: Habe ich bei der Erstzahlung der Betriebsrente nur Anspruch auf den Betrag von xxx EUR (Stand 1996) oder muss der Betrag unter Berücksichtigung der Inflationsrate entsprechend erhöht werden?

von
Schiko.

Renten, auch Betriebsrenten richten sich nicht nach Inflationsrate sondern nach
Höhe und Zahldauer von Beiträgen.
Die Bruttorente von heute ist deshalb höher als zum 31.12. 1996. Einzelheiten
kann man ja in den Verträgen nachlesen.
Nachteil, für die Betriebsrente müssen Sie den Gesamtbeitrag. derzeit 15,50% Krankenversicherung sowie 1,95 oder 2,20% Pflegeversicherung zahlen

Vorteil, bei der gesetzlichen Rente mit 65 beträgt der Steueranteil für 2009
58%, für die Betriebsrente nur 18% bei Rentenbeginn mit 65 Jahren.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Elfie

Wenn man vor der regulären Altersrente ausscheidet, wird auch die Betriebsrente gekürzt, und zwar für immer und ewig.

Bei der ATZ sollte man dies auch beachten, wenn man nicht übergangslos dann mit 65/67 in die AR geht.

Allerdings - und das wissen die wenigsten - sollte man den früheren AG alljährlich nach einer Anpassung anschreiben.

Der könnte sich dann aber wiederum herauswinden, von wegen gestiegener Kosten usw., Umsatzrückgang.

Elfie

Experten-Antwort

Die Betriebsrente beginnt mit Zahlung einer gesetzlichen Rente(also xxx EUR).
Die Anpassung erfolgt nach § 16 BetrAVG. Entweder 1% pro Jahr oder turnusgemäß alle 3 Jahre ab Beginn der gesetzlichen Rentenzahlung.
Der Arbeitgeber hat über eine Anpassung zu entscheiden nach billigem Ermessen und nach Wirtschaftlichkeit. Er muss dies schriftlich jedem Betriebsrentenbezieher mitteilen.

von
bAV -Spezialist

Hallo maklara,

das gesagte meiner vorredner ist alles richtig, aber die frage ist welche form der betr. alterversorgung haben sie ?!?

Es gab auch vor 2002 bereits 4 durchführungswege und 2 zusagearten. je nach kombination dieser zusagen treffen die o.g. komponenten zu oder auch nicht - nicht zuletzt bestimmt dann noch die individuelle vereinbarung was genau geregelt ist.
ich biete ihnen an, mich über die redaktion direkt anzuschreiben, um sie zu ihrem persönlichen fall zu beraten.

mfg, bAV-Spezi