von
Thilo G.

Sehr geehrte Experten,

ich nehme derzeit an einer von der DRV Bund finanzierten Maßnahme zur Teilhabe am Arbeitsleben teil.
Diese endet in wenigen Wochen, ich werde aller Wahrscheinllichkeit danach arbeitslos sein und Anschlussübergangsgeld beziehen. Ich habe in den letzten Monaten ca. 30 Bewerbungen geschrieben und werde den Bewerbungsprozess nach Beendigung der Maßnahme zum Arbeitsleben ggfs. forciert fortsetzen.

Gibt es eine Möglichkeit, dass die DRV Bund mir (eine Pauschale für) diese Bewerbungskosten zahlt? An wen muss ich mich wenden?

Mit freundlichen Grüßen
Thilo G.

Experten-Antwort

Bitte richten Sie einen schriftlichen Antrag - unter Beifügung entsprechender Belege - an die DRV Bund.

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Solange der Rentenversicherungsträger für Sie zuständig ist, können Bewerbungskosten übernommen werden.

Die Pauschale beträgt 5€ und wird bis zu einem maximalen betrag von 260€ pro Jahr übernommen.

von
Thilo G.

Hallo, sehr geehrter Sachbearbeiter,

ich habe da noch eine Nachfrage: Wo ist die Regelung der 5 € gesetzlich geregelt?
Habe ich tatsächlich einen Anspruch darauf?

Ich habe inzwischen die Weiterbildung beendet und mich bei der Arbeitsagentur arbeitslos gemeldet. Auch habe ich die Arbeitsagentur auf die Thematik 'Bewerbungskosten' angesprochen..
Die Arbeitsagentur ist in meinem Fall nicht für anfallenden Bewerbungskosten zuständig, sondern lt. Auskunft Arbeitsagentur allein die DRV Bund?

Ich finde es unmöglich exakt pro Bewerbung Bewerbungskosten für Schreibmaterial, Bewerbungsfotos, Porto, anteilige Telefon- und Internetkosten NACHZUWEISEN...

Bitte nennen Sie mir eine Rechtsgrundlage auf die ich mich berufen kann, damit ich die Bewerbungskosten pauschal abrechnen kann..

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Thilo G.

von
???

Die 5,- € sind die Pauschale, die für jeweils eine Ihrer schriftlichen Bewerbungen gezahlt werden. Eine konkrete Rechtsgrundlage gibt es dafür nicht. Das ist eine interne Regelung, die sich an den früheren Verfahrensweise der Agentur für Arbeit orientiert.
Haben Sie sich überhaupt schon mit Ihrem Sachbearbeiter bei der DRV Bund in Verbindung gesetzt und mit ihm über Ihre Bewebungskosten gesprochen? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass er die von Ihnen genannten Nachweise fordert.

von
Thilo G.

Ja, ich habe mich bereits an die DRV Bund schriflich gewandt.

Antwortschreiben:

"Sehr geehrter...,

bitte reichen Sie uns alle benötigten Bewerbungskosten zu, ein Bescheid wird hierzu nicht erteilt. Bewerbungen werden mit Ab- und Zusagen nachgewiesen."

Von Pauschalle wird da nichts erwähnt. Auf was soll ich mich berufen um eine Pauschale pro nachgewiesener Bewerbung zu erhalten?

mit freundlichen Grüßen - Thilo G.

von
Fröbel

Zitiert von: Thilo G.

Ja, ich habe mich bereits an die DRV Bund schriflich gewandt.

Antwortschreiben:

"Sehr geehrter...,

bitte reichen Sie uns alle benötigten Bewerbungskosten zu, ein Bescheid wird hierzu nicht erteilt. Bewerbungen werden mit Ab- und Zusagen nachgewiesen."

Von Pauschalle wird da nichts erwähnt. Auf was soll ich mich berufen um eine Pauschale pro nachgewiesener Bewerbung zu erhalten?

mit freundlichen Grüßen - Thilo G.

Ist ja alles schön und gut. Was passiert aber, wenn man nach einer eingereichten Bewerbung keine Antwort bekommt? Wer zahlt das denn?