von
Hans W.

Dieser aufruf ist absurt, und bringt noch mehr Armut.
Unsere Kirchen denken überhaupt nicht nach, denn Weltweit gehen dann Milionen
Arbeitsplätze verloren und diese Menschen
brauchen dann auch noch Brot, und können
dann das ganze Jahr noch nicht einmal so wie die Kirchen es gowohnt sind Woche für Woche in den Klingenbeutel Spenden.
Dann woll'n wir mal sehen wen Sie dann anbetteln!
Langsam reichts, Kirchensteuer, Klingenbeutel sogar 2 mal pro Messe, Haustürsamlung, Fernsehspenden mehrmals im Jahr und dann wollen Sie unseren Kindern
auch noch den Spaß an der Knallerei das nur einmal im Jahr stattfindet nehmen!

Schönen Gruß!
Hans

von
rosamunde

Heute morgen ist in Bremen ein Wiener Würstchen geplatzt.

von
KSC

Lasst doch bitte solche Beiträge sein!

Das hat mit diesem Forum nichts zu tun und interessiert somit hier keine S..!

Alles Gute für 2011

Experten-Antwort

Hallo Hans,

schade, dass unser Werben für "Brot statt Böller" bei Ihnen schlecht ankommt. Viele Menschen machen es übrigens so:

Einfach so viel Geld an eine soziale Organisation spenden wie man für Böller ausgibt (natürlich muss es auch keine kirchliche Organisation sein). Dann vereint man Spaß an Silvester und soziales Engagement.

Wir wünschen Ihnen ein gesundes neues Jahr!

Ihre Redaktion

von
Prost

Zitiert von: Hans W.

Dieser aufruf ist absurt, und bringt noch mehr Armut.
Unsere Kirchen denken überhaupt nicht nach, denn Weltweit gehen dann Milionen
Arbeitsplätze verloren und diese Menschen
brauchen dann auch noch Brot, und können
dann das ganze Jahr noch nicht einmal so wie die Kirchen es gowohnt sind Woche für Woche in den Klingenbeutel Spenden.
Dann woll'n wir mal sehen wen Sie dann anbetteln!
Langsam reichts, Kirchensteuer, Klingenbeutel sogar 2 mal pro Messe, Haustürsamlung, Fernsehspenden mehrmals im Jahr und dann wollen Sie unseren Kindern
auch noch den Spaß an der Knallerei das nur einmal im Jahr stattfindet nehmen!

Schönen Gruß!
Hans

Na, da hat wohl wieder mal einer zu tief ins Glas geschaut. Und das um diese Uhrzeit, naja ist ja Silvester, da geht das,ne.

Einer Ihrer Vorsätze sollte lauten : "Ruhiger zu werden, und versuchen sich wieder unter Kontrolle zu bekommen." So wird das nix mit nem schönen neuen Jahr.

Also toi toi toi.

Das wird schon wieder!!!

von
antonius

Es muß heißen: Brot und Böller.
Denn Menschen,die wegen schlechter Böllerumsätze ihren Arbeitsplatz verlieren, können auch kein Geld für Brot spenden.
Dann kann man auch sagen: Brot statt Alkohol, Brot statt übermäßiges Fressen und auch Brot statt Urlaub usw.
Jeder Verzischt kostet Arbeitsplätze.

von
http://www.brot-statt-boeller.de/

Es gehört zur perfiden Methode bestimmter Kreise, Menschen mit dem im Titel der Aktion implizierten Vorwurf ein schlechtes Gewissen einzureden.

Genauso könnte man vorwerfen, dass dem Chrisam zur Steigerung des Wohlgeruchs teure Balsame beigemischt sind. Für den gegenüber einfachem Öl ersparten Mehrpreis könnte man dann "Brot" kaufen. Der geistliche Sinn der Beimischung besteht darin, dass die mit Chrisam Gesalbten, die Christen, den „Wohlgeruch Christi“, nämlich das Evangelium, verbreiten sollen. In Anbetracht diverser Ereignisse in klerikalen Kreisen zweifeln selbst gläubige Christen ohnehin stark an der Wirkung.

Die Aktion "Brot statt Böller" ist durch den bewusst enthaltenen Vorwurf eine Beleidigung für alle Spender, die sich über das ganze Jahr für wohltätige, soziale oder kirchliche Zwecke durch persönlichen Einsatz und/oder Sach- und Geldspenden freiwillig besonders engagieren, jedoch dennoch zu Silvester zur Begrüßung des neuen Jahres ein paar Euro einsetzen. Genauso könnte man fordern: "Brot statt Villa", "Brot statt Urlaubsreise" oder "Brot statt Porsche".

Ich rufe hiermit zur Aktion "Brot statt Sekt" auf! Warum? Lesen Sie nach unter http://www.brot-statt-boeller.de/index.php?id=17