von
andrea

Ich habe im Januar schon mal über dieses Thema gesprochen. Jetzt habe ich eine Anhörung der DRV bekommen. War seit 2002 teilw. EM und habe im Januar 2006 Antrag auf die volle EM gestellt. War ab Januar dann auch krankgeschrieben und bekam Krankengeld plus einen Krankengeldzuschuss der Firma. Die teilweise EM wird jetzt für die Monate der Krankengledzahlung nicht bezahlt, da das 'dem Krankengeld zugrunde liegende Arbeitsentgelt' plus dem Firmenzuschlag zum Nettoarbeitsentgelt den Hinzuverdienst überschreitet. Der monatliche Nettobetrag bleibt aber gleich (Deshalb machte das die Firma ja) ! In welchem Falle kann auf die Nettobeträge Bezug genommen werden ?

von
Antonius

Krankengeld und Arbeitslosengeld überschreiten fast immer die Hinzuverdienstgrenzen. Deshalb wird die Rente in diesen Fällen fast immer einbehalten.

von Experte/in Experten-Antwort

Beim Krankengeld wird nicht der Nettobetrag, also der Auszahlungsbetrag, sondern das diesem zugrunde liegende Bruttoarbeitsentgelt berücksichtigt. Danach beurteilt sich die Einhaltung der Hinzuverdienstgrenzen.

von
Michael1971

Zunächst mal ist ein Krankengeldzuschuß, soweit dadurch zusammen mit dem tatsächlich zu zahlenden Krankengeld das bisherige Nettoabeitsentgelt nicht überschritten wird, nicht als Hinzuverdienst zu berücksichtigen.

Haben Sie bisher mit Ihrem Arbeitsentgelt die Hinzuverdienstgrenze für eine zahlbare Rente eingehalten und überschreiten Sie mit dem Krankengeld nur deshalb diese Grenze, weil die Einmalzahlungen des letzten Jahres beim Regelentgelt mitgerechnet werden, ist ein um die Einmalzahlungen bereinigtes Regelentgelt als Hinzuverdienst zu berücksichtigen.

Sie sollten sich also erkundigen, ob diese beiden Dinge bei Ihnen beachtet wurden.

von
andrea

wenn dem so ist: warum wird dann die Rente komplett gekürzt und nicht nur die Hälfte einbehalten, die immernoch im Rahmen der nächsten Hinzuverdienstgrenze liegt ?

von
andrea

Wenn sich die Sachbearbeiter so viel Mühe geben würden, könnten Sie Recht haben. Ich bekomme nur die Aufzählung der Beträge. Und selbst als meine Firma bestätigte, dass der Krankengeldzuschuss nicht Arbeitentgelt' ist, wurde mir erklärt, dass dies im Zusammenhang mit meinem Arbeitsverhältnis steht und daher dazugehört.

von
andrea

Micheal1971, haben Sie mir vielleicht einen Hinweis, wo diese Vorgehensweise von Ihnen beschrieben steht ? Denn : siehe die Antwort der Expertin : da ist von dieser Nettobetrachtung auch nicht die Rede.

von
Michael1971

Entnommen aus CD-ROM "Online rvLiteratur", erhältlich bei der DRV Bund, dortiges Rechtshandbuch SGB VI, Anweisung zu § 96a SGB VI Teilziffer 3.4.3 und 3.1.13.

Da diese CD allgemein veröffentlicht wird, können Sie sich jederzeit darauf berufen.

von
andrea

Sie sind ein Engel !
Mein Sachbearbeiter wollte mich heute ab 10.00 Uhr zurückrufen - dann bin ich jetzt bestens gewappnet. Vielen Dank !