von
Dominik

Hallo,

ich habe ein paar Fragen zur Beantragung von einen Bürostehschreibtisch.
Ich habe regelmäßig Rückenprobleme die auch wenn von meinem Hausarzt oder Physiotherapeut (Krankengymnastik) geholfen wird.
Meine Chefin auf der Arbeite sagte das ich mir so ein Tische beantragen soll.

Was benötigt die Rentenversicherung für Anträge Bescheinigungen von mir?
Welches Formula kann ich mir runterladen oder muss ich Persönlich erst mal hin?

Unterlagen wollte ich Persönlich vorbei bringen. Dachte nur wenn ich die Saxchen vorher habe brauche ich nicht doppelt hin.

Wäre super wenn man mir helfen kann.

Danke für die Hilfe.

MFG Dominik

von
=//=

Stellen Sie einen Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben -LTA- / Hilfsmittel. Diesen können Sie sich auf der Seite der DRV runterladen (G0100 - Hauptantrag/ ganz unten: Hilfsmittel und techn. Arbeitshilfen ankreuzen), ausfüllen und die dazugehörigen Formulare (wichtig: G0133!) ebenfalls ausgefüllt und unterschrieben an die DRV senden oder dort abgeben.

Unter G0103 ist alles beschrieben.

Bei Rückfragen ist Ihnen die zuständige DRV gerne behilflich.

Persönlich müssen Sie dort nicht unbedingt vorsprechen.

von
Groko

Zitiert von: Dominik

Hallo,

ich habe ein paar Fragen zur Beantragung von einen Bürostehschreibtisch.
Ich habe regelmäßig Rückenprobleme die auch wenn von meinem Hausarzt oder Physiotherapeut (Krankengymnastik) geholfen wird.
Meine Chefin auf der Arbeite sagte das ich mir so ein Tische beantragen soll.

Was benötigt die Rentenversicherung für Anträge Bescheinigungen von mir?
Welches Formula kann ich mir runterladen oder muss ich Persönlich erst mal hin?

Unterlagen wollte ich Persönlich vorbei bringen. Dachte nur wenn ich die Saxchen vorher habe brauche ich nicht doppelt hin.

Wäre super wenn man mir helfen kann.

Danke für die Hilfe.

MFG Dominik


Und warum kauft Ihre Chefin keinen Tisch?
Ist Ihre Arbeit so wenig Wert?

von
Dominik

Besten Dank für die schnelle Hilfe und Info.

von Experte/in Experten-Antwort

Eine Kostenübernahme durch den Rentenversicherungsträger als Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben (Arbeitsplatzausstattung) kann in Betracht kommen, wenn die persönlichen (medizinischen) und versicherungsrechtlichen Voraussetzungen (Mindestversicherungszeit von 15 Jahren) erfüllt sind und die vom Arbeitgeber bereitgestellte ergonomische Arbeitsplatzausstattung im Einzelfall medizinisch nicht ausreichend ist. Das Erfordernis besonderer Büroausstattung unterliegt einer konkreten medizinischen Würdigung der Umstände des Einzelfalls unter Berücksichtigung der individuellen gesundheitlichen Beeinträchtigungen und der Anforderungen am konkreten Arbeitplatz. In diesen Fällen empfiehlt sich eine entsprechende Antragstellung beim zuständigen Rentenversicherungsträger.

Benötigt wird der Antrag (Formular G0100), die Anlage zum Antrag (Formular G0133), eine fachärztliche Empfehlung mit Begründung (Verordnung, Attest) und ein Kostenvoranschlag mit ausführlicher Funktionsbeschreibung.