von
Maverick75

Hallo.

Ich komme aus Rheinland-Pfalz und arbeite demnächst im öffentlichen Dienst.

Nehmen wir mal an vom Arbeitgeber gibt es 4 Euro Vermögenswirksame Leistungen und er bezahlt 40 Euro an Pflichtbeitrag zur Zusatzversorgungskasse der Bayerischen Versorgungskammer.

Nun will man eigentlich eine Entgeltumwandlung mit dem Arbeitgeber vereinbaren über 242 Euro (Höchstbetrag steuer- und sozialversicherungsfrei).

Wird nun so gerechnet?:
242 Euro - 40 Euro - 4 Euro = 198 Euro

Dementsprechend reduziert sich das Bruttoeinkommen nur um 198 Euro?

Irgendwelche Rückfragen?

Danke schon im Voraus.

von Experte/in Experten-Antwort

Wir bitten um Verständnis, dass wir zu anderen Altersvorsorgesystemen nicht allzu viel sagen können. Sprechen Sie dazu bitte Ihre Peersonalstelle an.