von
Thomas-Andreas

Ich bin aus einer 5. Wöchigen psychischen REHA der Deutschen Rentenversicherung BW mit dauerhaft für unter 3. Stunden mehr als 12. Monate Beurteilung des zeitlichen Umfangs, in dem eine Tätigkeit entsprechend dem pos. und negativ. Leistungsvermögen ausgeübt werden kann X = unter 3. Stunden entlassen worden. Der dortige Sozialberater empfahl mir aufgrund dessen einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente zu stellen, auch mein Integrationsfachberater für Schwerbehinderte empfahl mir das ebenfalls, dass tat ich daher auch, da Ich mich wegen meine mehrerer psychischen Erkrankungen kaum noch im Alltagsleben und im Erwerbsleben selber auch gar nicht mehr belastbar bin und fühle. So dann wurde ich von der RV Knappschaft Bahn See zu einem Gutachter dessen eigenen Sozialmedizinischen Dienstes weit weg von meinem Wohnort eingeladen. Dieser war sehr herablassend und streng hat mich sofort eingeschüchtert und ich konnte dann kaum noch was sagen zu meinen schweren Erkrankungen. Es wurde mir die für mich schwerwiegende Fehldiagnose gestellt. Ihre Schlafstörungen kommen von Schlafhygienemägeln und Rentenbegehren und Broken-Home. Und es kam eine komplette Ablehnung meines Antrages auf Erwerbsminderungsrente dabei heraus. Aber das schlimmste dabei ist nun für mich, dass mich diese Fehldiagnosen seelisch so stark und immer weiter belasten dass ich kaum noch aus dem Haus gehen kann und an gar nichts mehr im Leben Freude empfinde. In nur 1,5 Stunden hat die Gutachterin mich dort untersucht. Und ist kaum auf meine psychischen Erkrankungen dabei eingegangen, ich habe daher Widerspruch eingelegt und verlange nun Akzeptanz und Anerkennung meiner tatsächlichen psychischen Erkrankungen, chronische generalisierte Angststörung, schwerwiegende Depressionen, psychische Belastungsstörung, Zwangsstörung diese sind mir auch im Rehabericht 2014 bescheinigt worden. Frage, darf die RV = Rentenversicherung mich nochmals im Widerspruchsverfahren zu dem gleichen Sozialmedizinischen Dienst an dem von mir aus 200 km entfernter Stadt nochmals einladen..? Denn er ist doch meines Erachtens nach Befangen da der SMD ja im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft Bahn See arbeitet. Ich bitte dringend um Unterstützung und Aufklärung, da ich meine psychischen Krankheiten immer mehr belasten und seelisch aufreiben auch mein Hausarzt und mein behandelnder Psychiater der mich dauerhaft seit dem für mich erkennbaren Beginn der Angst und Belastungsstörungen seit 2006 dauerhaft behandeln usw. sind auch der Auffassung, dass ich nicht mehr dauerhaft Arbeiten gehen kann. Mir geht es wirklich immer schlechter und die Fehldiagnosestellungen belasten mich stark und ich will dass meine tatsächlichen psychischen Erkrankungen Anerkannt und Respektiert werden von der RV. Denn diese schwerwiegende generalisierte und chronische Angststörung und Belastungsstörung und Zwangsstörung; + Dysthymia wurden im Ablehnungsbescheid der DRV Knappschaft gar nicht mal mehr erwähnt!

von
Sarah

fast 80 % der Gutachten beruhen auf Falschdiagnosen, falschen Tatsachen oder auch einfach nur auf Verständnis - oder Tippfehler.

Widerspruch ist ja bereits eingelegt. Die Gutachter sind fast immer die von der Rentenversicherung.

Ach so, und meine Gutachtenuntersuchung dauerte 13 Minuten.

von
ottonormalVerbraucher

Hallo
Bei Problemen mit Gutachtern empfehle ich immer die folgende Seite!
DRV oder Berufsgenossenschaft sind sehr,sehr oft die Gleichen Gescheiterten Ärzte.

http://www.berufserkrankungen-siegerland.de/

von
Steffi.R.

Hallo Thomas-Andreas,
bitte nehmen Sie sich einen Anwalt. Bei mir war es genauso, nur andere Erkrankungen.
Ich bekam dann beim Sozialgericht Recht.
Viele Grüße
Steffi

von
tussi

ja leider hört man von solchen gutachten immer wieder, und es scheint auch ein wenig wahrheit daran zu sein.

okay widerspruch ist eingelegt nun kann es sein dass nochmals ein gutachter eingeschaltet wird, dieser darf aber nicht der gleiche sein.

ich denke aber dass der widerspruch abgelehnt wird und die rv es daruf ankommen lassen wird ob sie klagen .

denn viele scheuen diesen weg:-))

fakt ist aber dass bei solchen gutachten vor dem sg gute chancen bestehen dieses zu widerlegen, denn ihre behandler werden ihren senf dazugeben bzw. sollten bei klage gleich mit stellungnahme eingereicht werden.

auch sollten sie sofort bei klage auf ein neutrales sg-gutachten bestehen, was sowieso von amtswegen eingeholt wird.

ausserdem haben sie beim sg dass recht einen eigenen gutachter auszuwählen!!!!

den müssen sie aber erstmal selber bezahlen ( Rechtschutzversicherung wenn vorhanden übernimmt dann)

in vielen fällen, lenkt die rv dann schon ein (Anerkenntnis)

traurig aber wahr unsere gesellschaft tickt eben so.

also kopf hoch und kämpfen.

ich hätte 200km anreise zum gutachter nicht geschafft, ud mit hilfe meiner behandler abgelehnt.

von
Thomas-Andreas

Oha, das beruhigt mich ja etwas, in meiner Bestätigung, dass fast 80 % der Gutachten sogar Fehldiagnosen beinhalten. Aber mit einer so hohen Quote habe ich bei Gott nicht gerechent, dass ist ja erschütternd. Die Antwort baut mich aber etwas auf, denn ich habe auch in meinem Widewrspruch diese schwerwiegenden Fehldiagnosen die mir gestellt worden sind aufgeführt. Sind Sie auch psychisch begutachtet worden, ?? Da ihr Besuch dort nur so kurz war..? Sind Sie demnach auch ein Patient..? Ich dachte hier antworten nur Leute von der DRV oder Fachleute...

von
Thomas-Andreas

Zitiert von: Steffi.R.

Hallo Thomas-Andreas,
bitte nehmen Sie sich einen Anwalt. Bei mir war es genauso, nur andere Erkrankungen.
Ich bekam dann beim Sozialgericht Recht.
Viele Grüße
Steffi
Das Widerspruchsverfahren möchte ich noch ohne einen Anwalt machen, da ein Anwalt ja beiden Seiten unnötige Kosten verursacht, vielleicht kann man das Misverständnis ja noch im Wiederspruchsverfahren aufklären und die RV gewährt mir nun die mir zustehnede Rente.? Aber meine iegentliche Frage ob ich nun noch mal direkt von der Rentenversicherung zu einem eigenen von dennen bestellten Gutachter eingeladen werde kann.?? BZW. darf ich das im Widerspruchsverfahren ablehnen uns sagen ich habe das recht auf nun einen neutralen unbefangenen Gutachter in der Nähe meines Wohnortes..?? Die Frage ict mehr sehr wichtig genau beantwortet zu haben, da ich Ängste habe aufgrund meiner psychischen Erkrankungen an frmden Orten und ich denke nach den Fehldiagnosen die mir im 1. Gutachten vom Medizinischen Dienst der RV gestellt worden sind sollte nun ein kompetenter neutraler Gutachter volgen, falls noch ein Gutachten benötigt wird.??

von
tussi

also ablehenen können sie einen erneuten gutachter der rv leider nicht, wenn sie aber auf grund ihrer erkrankung die 200km nicht anreisen können dagegen können sie mit atteste oder stellungnahme ihrer ärzte widersprechen.

blöd ist nur dass sie ja die 200km bei erster begutachtung bewältigt haben!!!

sieht dann schon etwas merkwürdig aus , wenn sie nun aufeinmal dies nicht mehr können!!!!

auch rate ich ihnen einen anwalt zu nehmen, dies zeigt der rv, dass sie auch vor klage nicht zurückschrecken würden, und der widerspruch wird so doch eher ernst genommen.

von
Thomas-Andreas

Zitiert von: tussi

also ablehenen können sie einen erneuten gutachter der rv leider nicht, wenn sie aber auf grund ihrer erkrankung die 200km nicht anreisen können dagegen können sie mit atteste oder stellungnahme ihrer ärzte widersprechen.

blöd ist nur dass sie ja die 200km bei erster begutachtung bewältigt haben!!!

sieht dann schon etwas merkwürdig aus , wenn sie nun aufeinmal dies nicht mehr können!!!!

auch rate ich ihnen einen anwalt zu nehmen, dies zeigt der rv, dass sie auch vor klage nicht zurückschrecken würden, und der widerspruch wird so doch eher ernst genommen.

Ja weil ich es musste dachte ich, aber ich habe beim ersten Gutachten dazu eine Begleitperson mit dabei gehabt und danach gemerkt, dass es sehr schwer war und ich es nicht noch mal schaffen werde. Aber ist es wirklich so, dass die RV mich nochmals zu einem Gutachter bestellen kann, der auch von der RV bezahlt wird und dort angestellt ist.?? Ich dachte ein zweites Gutachten im Widerspruchsverfahren müsse neutral sein oder.??

von
Thomas-Andreas

ich denke aber dass der widerspruch abgelehnt wird und die rv es daruf ankommen lassen wird ob sie klagen .

denn viele scheuen diesen wegicon_smile.gif)

fakt ist aber dass bei solchen gutachten vor dem sg gute chancen bestehen dieses zu widerlegen, denn ihre behandler werden ihren senf dazugeben bzw. sollten bei klage gleich mit stellungnahme eingereicht werden.

auch sollten sie sofort bei klage auf ein neutrales sg-gutachten bestehen, was sowieso von amtswegen eingeholt wird. ==
Ich habe in minem mehrseitigem Widerspruch bereits ausdrücklich erwähnt, dass ich mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln bei eienr Ablehnung dagegen angehen werde und auch den VDK Sozialverband einbschalkten werde. Also sollten die wissen dass cih biz zum Ende für mein Recht Kämpfen werde.! Aber ich hoffe dass ich im Widerspruchsverfahren doch noch keinen Anwalt unbedingt dazu benötigen muss oder.?? Und wie gesagt bin ich noch nicht im Klagevefrahren und wollte wiesen ob die RV im Widerspruchsverfahren mich noch mal zu einen von denen eigenen Guitachtern bestellan darf.?? Bisher habe ich hier nur die Antworten dazu erhalten, dass ich nicht mehr zu demselben Gutachter bei dem ich schon mal war eingeladen werden darf. Aber von wo muss der neue sein,?? Darf der auch noch mal von der Rentenversicherung im Widerspruchsverfahren sein.?? Das wollte ich unbedingt wissen. DANKE bitte nicht so viel vom Thema abweichen,d ass verwirrt mich dann immer mehr. Da ich selber durch meine Krankheiten unsicher bin brauche ich ganz genaue kurze Antworten. Danke So nun bin ich platt mit Tippen momentan. Danke aber für die ANtworten

von
Steffi.R.

Hallo,
nehmen Sie einen Anwalt. Der kennt sich viel besser aus und außerdem werden Ihre Nerven geschont.
Viele Grüße
Steffi

von
Thomas-Andreas

Zitiert von: Steffi.R.

Hallo,
nehmen Sie einen Anwalt. Der kennt sich viel besser aus und außerdem werden Ihre Nerven geschont.
Viele Grüße
Steffi

hallo, danke für die Antworten, wer sind Sie eigentlich...?? Auch ein Patient oder über welche Erkentnisse verfügen Sie hier wegen Ihrer Tipps..? Einen Anwalt nehem ich mir dann wenn mein Widerspruch abgelehnt wird. Dann zahlt meine RV Versicherung diese Kosten auch. Aber was ist mit dem Sozialverband VDK ?? Den gibt es hier in meinem ORt und der wurde mir von meinem Integrationsfacharbeiter für Behiunderte Menschen empfohlen und auch für die Durchsetzung einer Erwerbsminderungsrente sind die gut die Fachleute vom VDK.??

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Thomas-Andreas,

bei Rentenantragstellung muss der ärztliche Dienst der Deutschen Rentenversicherung Ihr gesundheitliches Leistungsvermögen beurteilen. Dies geschieht ggfs. durch eine gesonderte Untersuchung bei einem Gutachter. Diese Gutachter können bei der Deutschen Rentenversicherung angestellt sein, es können aber auch externe Ärzte sein, die das Gutachten kostenpflichtig für die Deutsche Rentenversicherung erstellen.

Im Widerspruchsverfahren wird geprüft, ob eine weitere gutachterliche Untersuchung durchgeführt werden soll. Diese wird dann bei einem anderen Gutachter erfolgen, damit eine neutrale weitere Begutachtung vorliegt. Die Kosten hierfür übernimmt ebenfalls die Deutsche Rentenversicherung.

Sollte der Widerspruch zurückgewiesen werden, können Sie Klage beim zuständigen Sozialgericht erheben. Dieses wird dann ggfs. ein weiteres Gutachten in Auftrag geben. Sollte dieses nicht zu Ihren Gunsten ausfallen, können sie auf eigene Kosten ein weiteres Gutachten bei einem Arzt Ihrer Wahl in Auftrag geben.

Ob sie sich anwaltlich oder vom VDK vertreten lassen möchten liegt in Ihrem Entscheidungsbereich. Sie können sich ja zunächst einmal beim VDK erkundigen, wie die Vertretung dort erfolgt und dann immer noch entscheiden, ob Sie lieber einen Anwalt nehmen möchten.

von
Helfer

Hallo Thomas-Andreas, vielleicht kann man Ihnen im Forum http://www.krank-ohne-rente.de weiterhelfen. http://www.krank-ohne-rente.de/search.php
LG

von
Thomas-Andreas

Im Widerspruchsverfahren wird geprüft, ob eine weitere gutachterliche Untersuchung durchgeführt werden soll. Diese wird dann bei einem anderen Gutachter erfolgen, damit eine neutrale weitere Begutachtung vorliegt. Die Kosten hierfür übernimmt ebenfalls die Deutsche Rentenversicherung. == Aber es ist doch keine weitere neutrale Begutachtung wenn der 2. Gutachter wieder von der DRV Knappschaft bestellt wird wie beim ersten Gutachten, denn der wird doch so handeln, dass diese nicht zahlen müssen und wohl kaum dem ersten Gutachter wiedersprechen.?? Ich wollte gerne beim 2 Gutachter einen neutralen haben der nicht wie der erste von der Versicherung auf der Gahrltsliste steht. Sondern einen wirklich unbefangenen geht das nicht.?? Denn ich habe Angst dass er wieder nicht meine tatsächlichen psychischen Krankheiten erkennen wird und auch die schwere richtig beurteilt. Ich bin da ein gebranntes Kind und nun sehr serh skeptisch, bitte verstehen sie das auch von meinen Blickwinkel her betrachtet...also würden Sie mir den VDK empfehjlen, falls ich Klage einreichn müsste.??

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Thomas-Andreas,

auch im Widerspruchsverfahren möchte der Gutachter ein Gutachten nicht kostenfrei erstellen, insofern ist es doch logisch, dass dieses von der Deutschen Rentenversicherung bezahlt werden muss.

Ob der VDK oder ein Anwalt besser ist kann hier niemand sagen. Sie müssen für sich entscheiden (nachdem Sie mit den zuständigen Personen gesprochen haben) ob Sie sich von demjenigen gut vertreten fühlen. Dies ist eine rein subjektive Entscheidung, bei der Ihnen niemand im Forum behilflich sein kann.

von
Thomas-Andreas

Hallo, danke für die Antworten, ja natürlich, verstehe ich dass die RV nicht zusätzliche Kosten haben möchte das will ich ja auch nicht. Aber ich möchte auch keinen Gutachter haben zu dem im 2 Stunden hin und nochmals 2 Stunden Rückweg habe, dass belastet mich sehr da ich Ängste habe in anderen Städten es kann doch einer hier in meiner Umgebung von 50 kmk auch seion.? Kann ich das nicht verlangen..? aber nun qualmt langsam mein Kopf und ich bin platt für heute..haben Sie sich auch meine ganzen Antworten und den Text hier durchgelesen zuvor.?? = Ihre Antwort Diese Gutachter können bei der Deutschen Rentenversicherung angestellt sein, es können aber auch externe Ärzte sein, die das Gutachten kostenpflichtig für die Deutsche Rentenversicherung erstellen.

Damit hatten sie doch selber bestätigt, dass es können aber auch externe Ärzte sein, die das Gutachten kostenpflichtig für die Deutsche Rentenversicherung erstellen.

So ein Gutachten möchte ich erhalten falls noch eins notwendig ist in meinem Widerspruchsverfahren. Danke Wie weit darf der Gutachter denn weg sein von menem Wohnort..?? Ich möchte von der Deutschen Rentenversicherung Baden Wüttemberg begutachtet werden, die gibt es auch hier in meinem Wohnort und nicht von einem Gutachter der Knappschaft Bahn See

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Thomas-Andreas,

sämtliche Gutachtenaufträge sind Einzelfallentscheidungen des jeweiligen Rentenversicherungsträgers.

Sie sollten sich mit Ihrem Anliegen, dass Sie einen Gutachter in Ihrer Nähe wünschen direkt an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger wenden.

von
Thomas-Andreas

Es ist doch eine Farce 200 km zu einem Gutachter fahren zu müssen für einen Weg !!

Bitte lesen sie sich meine Antwortmail zuvor noch mal ganz genau durch, hier in Ihrer Antwort sind sie nicht auf miene Antwort zuvor genau darauf eingegangen...

Danke aber sie sind nicht genau auf meine Farge zu der Bstellung des Gutachters eingegangen! Sie umschweifen etwas die Antworten. Sie sagten ja selber zu mir...= es kann auch ein anderer Gutachter sein, der von der RV bezahlt wird siehe oben. Und wie est es damit kann ich nun verlangen von eimem Gutachter der Detschen rentenversicherung Baden-Wurtemberg untersucht zu werden in der Nähe meines Wohnortes..?? Und nicht noch mal von der Knappschaft Bahn See 200 km weit weg.?? Ich denke, falls ich nochmals zur Begutachtung engeladen werden sollte die nicht an meinem Wohnort ist und wieder von der gleichen RV KNappschaft, dann nehme ich mir lieber sofort einen Fachanwalt für Sozialrecht zur Hilfe, der wird dann wissen was zu tun ist um an mein Recht zu kommen. Es ist doch eine Farce 200 km zu einem Gutachter fahren zu müssen für einen Weg !!

von
Seb

Hallo Thomas Andreas

1. Ruhe bewahren und erst mal abwarten was
beim Widerspruch raus kommt. Den Widerspruch würde ich schon mit einem
Sozialverband VDK oder SozD einlegen.

2. falls sie zu einer neuen Begutachtung eingeladen werden und es zu weit weg ist,
Reden sie mit der DRV dass ihnen das zu weit ist und meine Erfahrung ist das man mit der DRV reden kann!
Notfalls lassen sie von ihrem Arzt bestätigen das es ihnen aufgrund ihrer gesundheitlichen
Situation nicht möglich ist eine so weite Anreise
zu machen

... Alles Gute