von
Inge F.

Guten Tag, ich hätte gern einen Tipp, an wen kann ich mich noch wenden kann.

Ich habe vor fünf Monaten Erwerbsminderungsrente beantragt. Die DRV hat einen Gutachter beauftragt, der seit zwei Jahren nicht mehr als Arzt praktiziert. Deshalb hat er den Auftrag zurückgegeben und mich per Telefon informiert. Der Arzt, der seine Praxis übernommen hat, arbeitet nicht als Gutachter.

Die DRV hat mir aber geschrieben, dass ich den Gutachtertermin nicht wahrgenommen hätte, daher wird Rentenantrag nicht weiter bearbeitet. Ich habe also bei der DRV angerufen, es stand in meiner Akte nur den Vermerk, dass es nicht zum vereinbarten Gutachtertermin gekommen war.

Ich habe also an die DRV geschrieben. Als Reaktion kam die Aufforderung, ich sollte mich um einen neuen Termin bei demselben Arzt bemühen.
Ich habe wieder bei der DRV angerufen und auch gleich drei Ärzte aus dem Internet vorgeschlagen. Ich wohne auf dem Land, es gibt hier nicht so viele Fachärzte und bei einem davon bin ich in Behandlung.

Zwei Monate später habe ich bei der DRV telefonisch nach dem Stand der Dinge gefragt. Jetzt wusste man, dass der Auftrag vom Arzt zurückgegeben worden ist, stellte es aber so hin, als hätte er das gemacht, weil ich den Untersuchungstermin geschwänzt hätte. Und der Arzt sei überhaupt nicht im Ruhestand. Ist er aber doch, sie müssten bloß in der Praxis anrufen.

Heute war ich bei der Rentenberatungsstelle. Dort sagte man mir auch nur, ich soll mich telefonisch, und wenn das nicht hilft, schriftlich an die DRV wenden, was ich ja längst getan habe.

Wenn ich da anrufe, wird mir nicht geglaubt und die Angelegenheit wird einfach nicht bearbeitet.

Vielen Dank für Ihre Hilfe
Inge F.

von
-_-

Welche Vorstellung haben Sie von den Möglichkeiten dieses Forums? Wie soll denn die Hilfe der Forumsteilnehmer aussehen? Das Problem müssen Sie schon selbst lösen.

Ggf. haben Sie ja die Möglichkeit, Ihre Sicht der Dinge schriftlich vorzutragen, wie Sie das jetzt hier auch gemacht haben. Andererseits können Sie bei der Deutschen Rentenversicherung auch einen Vorgesetzten verlangen, wenn Sie mit der Sachbearbeitung nicht klar kommen.

von
Nix

Rufen Sie bitte bei Ihrem Sachbearbeiter an und lassen Sie sich direkt mit dem Vorgesetzten verbinden.
Das ist in der Regel der Sachgebietsleiter.
Schildern Sie dort nochmal den Sachverhalt und verlangen Sie von ihm, daß er einen Gutachtenauftrag in Auftrag gibt.
Und schon wird Ihnen geholfen.
Viele Grüße
Nix

von
erfahrener

übergeben die sache sofort einem fachanwalt für sozialrecht. der macht die RV dann " fertig " und zwar nach allen Regeln der Kunst. ohne anwalt haben sie keine chance fair behandelt zu werden. da wird alles verdreht was es nur zu verdrehen gibt und imemr zu lasten des antragstellers. Komisch nicht ? . ist aber ein anwalt im spiel ändern sie sofrt die speilregeln und das ganze verfahren wir auf eine höhere instanz gehoben.

Experten-Antwort

Liebe Inge F,

da Ihre Fragestellung weder rechtlicher noch fachlicher Natur ist, kann man Ihnen hier im Forum nur schwerlich helfen. Ihr Problem scheint uns eher ein Kommunikationsproblem zu sein. Ein Telefon ist immer ein Kommunikationsmittel welches einem einen schnellen und unkomplizierten Informationsaustausch ermöglicht. Allerdings gehen erfahrungsgemäß hierbei auch immer wieder Informationen verloren oder werden vom Gesprächspartner falsch verstanden. Daher fällt uns hierzu nur ein, dass Sie es in Ihrem Fall eventuell mit einem Schreiben an Ihren Rentenversicherungsträger versuchen sollten, in diesem Schreiben können Sie dann Ihre Sichtweise entsprechend darlegen.

von
Anwalt

Zitiert von: erfahrener

übergeben die sache sofort einem fachanwalt für sozialrecht. der macht die RV dann " fertig " und zwar nach allen Regeln der Kunst. ohne anwalt haben sie keine chance fair behandelt zu werden. da wird alles verdreht was es nur zu verdrehen gibt und imemr zu lasten des antragstellers. Komisch nicht ? . ist aber ein anwalt im spiel ändern sie sofrt die speilregeln und das ganze verfahren wir auf eine höhere instanz gehoben.

falsch

von
Anwalt

Zitiert von: erfahrener

übergeben die sache sofort einem fachanwalt für sozialrecht. der macht die RV dann " fertig " und zwar nach allen Regeln der Kunst. ohne anwalt haben sie keine chance fair behandelt zu werden. da wird alles verdreht was es nur zu verdrehen gibt und imemr zu lasten des antragstellers. Komisch nicht ? . ist aber ein anwalt im spiel ändern sie sofrt die speilregeln und das ganze verfahren wir auf eine höhere instanz gehoben.

falsch