von
Heinz Bücherl

guten Tag

ich erhalten seit Mai diesen Jahren eine Rente mit 3,6 % Abschlag.
Nun bekomme ich zum Jahresende einen kleine Betriebliche Altersvorsorge ausbezahlt die ich seit
8 Jahren ruht.
Ich darf ja moment nur 450.- Eure dazuverdienen somit 5.400 Euro per anno wirkt sich nun
diese Auszahlung auf diesen Freibetrag aus oder hat das eine mit dem anderen nichts zu tun.

Danke für eine kurze Info

von
Herz1952

Ich habe hier einen Link, dass unter Umständen die Betriebsrente gekürzt werden kann. Dies kommt auf den Vertrag an.

https://www.geldtipps.de/rente-pension-altersvorsorge/private-rentenversicherung/auf-den-betriebsrentenanspruch-duerfen-andere-altersbezuege-nicht-vollstaendig-angerechnet-werden

Ich nehme allerdings an, dass dies für Sie nicht zutrifft. Eine Anrechnung der Betriebsrente dürfte auch nicht erfolgen, weile diese Rente kein Erwerbseinkommen darstellt.

Womit Sie rechnen müssen ist, dass Sie für die Betriebsrente den vollen Beitrag zur KV und PV zahlen müssen, wenn die Freigrenze von ca. 140,-- Euro überschritten wird.

von
KSC

Kurze, klare Antwort: eine Betriebsrente ist kein Zuverdienst!

@Hertz1952 - was labern Sie denn wegen der möglichen Kürzung einer Betriebsrente, das war doch überhaupt nicht gefragt.

Müssen Sie immer - egal ob Sie ne Ahnung haben oder nicht - Ihren Senf dazugeben?

PS: Sie haben noch vergessen zu schreiben, dass Heinz Bücherl die Krankenkasse verklagen soll und auf jeden Fall einen gebührenpflichtigen Sozialberater anheuern muss.

von
Heinz Bücherl

Vielen Dank hat mir geholfen und einen schöne Woche noch

Zitiert von: Herz1952

Ich habe hier einen Link, dass unter Umständen die Betriebsrente gekürzt werden kann. Dies kommt auf den Vertrag an.

https://www.geldtipps.de/rente-pension-altersvorsorge/private-rentenversicherung/auf-den-betriebsrentenanspruch-duerfen-andere-altersbezuege-nicht-vollstaendig-angerechnet-werden

Ich nehme allerdings an, dass dies für Sie nicht zutrifft. Eine Anrechnung der Betriebsrente dürfte auch nicht erfolgen, weile diese Rente kein Erwerbseinkommen darstellt.

Womit Sie rechnen müssen ist, dass Sie für die Betriebsrente den vollen Beitrag zur KV und PV zahlen müssen, wenn die Freigrenze von ca. 140,-- Euro überschritten wird.

von
Heinz Bücherl

vielen Dank für die Info hat mir sehr geholfen

eine schönen Wochenstart und lg

von
Herz1952

KSC,

bleiben Sie bitte sachlich, es war ein Link aus dem alles hervorging. Auch die Beiträge zur KK waren korrekt. Damit rechnen auch viele nicht.

Außerdem habe ich die Krankenkasse nicht verklagt, sondern die hat eingesehen, dass sie unrecht hatte.

Der ganze "Mist", kommt auch dadurch, dass jeder mit einem x-beliebigen Namen dieses Forum benutzen kann. Dies Hat mich schon am Anfang gestört, als ich noch keine Fragen gestellt habe. Da habe ich mir gedacht, was soll das. Bis ich dann auch auf Experten-Antworten gestoßen bin.

Eigentlich will ich anderen nur noch ein bisschen helfen, aber ich antworte schon nicht mehr, wenn die Experten und auch wie Sie (für mich sind Sie ja Experte) geantwortet haben.

MfG und einen schönen Restsonntag, auch, und vor allem, weil Sie Ihre Freizeit für dieses Forum einsetzen.

von
Franz-Josef

Zitiert von: Herz1952

Der ganze "Mist", kommt auch dadurch, dass jeder mit einem x-beliebigen Namen dieses Forum benutzen kann.

Ist @Herz1952" etwa Ihr Klarname?
Zitiert von: Herz1952

Dies Hat mich schon am Anfang gestört, als ich noch keine Fragen gestellt habe. Da habe ich mir gedacht, was soll das. Bis ich dann auch auf Experten-Antworten gestoßen bin.

Hä?
Haben Sie eigentlich selbst verstanden, was Sie geschrieben haben?

von
W*lfgang

Zitiert von: Franz-Josef
Haben Sie eigentlich selbst verstanden, was Sie geschrieben haben?
Franz-Josef,

der 'richtige' Herz1952 hat es schon verstanden ...Sie auch? ;-)

Ist leider so, das hier - besonders zum WE - jeder Franz und Josef unter beliebigem Namen seinen Beitrag abliefern kann. Die Plattform hat eben einen bewusst einfachen Zugang (finde ich grundsätzlich gut - die Red. kennt meine Meinung dazu *g) und erkennbare 'Falschparker' werden meist zuverlässig montags an den Haken genommen.

Gruß
w.

von
Herz1952

Hallo Marco Bücherl,

mit der "Direktauszahlung" - ich nehme jetzt an einmalig - sollten Sie sich doch bei der Krankenkasse erkundigen und auch beim Finanzamt. Da bin ich mir nicht sicher. Servicestellen beim Finanzamt können das eine kostenlose Auskunft erteilen.

von
Herz1952

Zitiert von: W*lfgang

Zitiert von: Franz-Josef
Haben Sie eigentlich selbst verstanden, was Sie geschrieben haben?
Franz-Josef,

der 'richtige' Herz1952 hat es schon verstanden ...Sie auch? ;-)

Ist leider so, das hier - besonders zum WE - jeder Franz und Josef unter beliebigem Namen seinen Beitrag abliefern kann. Die Plattform hat eben einen bewusst einfachen Zugang (finde ich grundsätzlich gut - die Red. kennt meine Meinung dazu *g) und erkennbare 'Falschparker' werden meist zuverlässig montags an den Haken genommen.

Gruß
w.


Ui der Wolfgang ist zum Hellseher mutiert.

Experten-Antwort

Guten Tag Heinz Bücherl,

wie schon von KSV erwähnt, ist die Auszahlung einer betrieblichen Altersvorsorge nicht als Hinzuverdienst, der auf die Altersrente anzurechnen ist, zu berücksichtigen.

Richtig ist auch, dass ggf. Beiträge zur Kranken- bzw. Pflegeversicherung aus der betrieblichen Altersvorsorge zu entrichten sind. Diesbezüglich wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Krankenkasse/Pflegekasse. Zur Frage, wie die betriebliche Altersvorsorge in steuerlicher Hinsicht berücksichtigt wird, wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Finanzamt.