von
MS Herberz

Hallo Forumler,
Liebe Forumler/innen
Hab MS. Bin gerade in Reha. Ein Arzt sagte, wenn Sie verlängern , sind sie laut Gesetz automatisch als gesund entlassen??

Das kann nicht sein???? Oder,,

1000 Dank!!

von
Schorsch

Schwer vorstellbar, dass das ein Arzt gesagt haben soll, weil das völliger Blödsinn ist.

Meine damalige Reha wurde sogar 2 mal um jeweils 2 Wochen verlängert und trotzdem war ich weiterhin AU bzw. berufsunfähig mit Rentenberechtigung.

von
678

Zitiert von: MS Herberz

wenn Sie verlängern , sind sie laut Gesetz automatisch als gesund entlassen??

Warum schalten Sie den nicht den gesunden Menschenverstand ein?

Wenn eine Reha verlängert werden soll, dann doch nicht weil man gesund, sondern weil man krank ist.

von
MS Herberz

Hallo Schorsch!!

1000 Dank für Deine rasche Antwort!! Ich war auch total fassungslos, aber auch auf 2. Nachfrage? Vorallem auf Grund w e l c h e r gesetzlichen Grundlagen? ?

Ich teile Deine Verwunderung!!!!

Nochmals DANKE!!!

von
Schorsch

Zitiert von: MS Herberz

Vorallem auf Grund w e l c h e r gesetzlichen Grundlagen? ?

Die kennt dieser Arzt garantiert selber nicht.
Lassen Sie sich nicht verrückt machen!

MfG

von
KSC

Jetzt übertreiben Sie mal nicht und bleiben ganz ruhig.

Ganz so schlimm war der Kommentar von 678 auch wieder nicht.

Denn bei einigermaßen vernünftiger und ruhiger Überlegung (= gesunder Menschenverstand) ist es doch wirklich fast unmöglich, dass dieser Arzt - wenn er das wirklich gesagt hat - Recht haben soll.

Stellen Sie sich doch ganz einfach mal vor ein Patient bekommt die Reha verlängert und bricht sich am vorletzten Reha Tag beim Wandern ein Bein.

Hätte der Arzt Recht müsste er diesen Patient - lassen Sie ihn Maurer sein - am nächsten Tag arbeitsfähig entlassen, was heißt er hat mit dem gebrochenen Bein auf der Baustelle anzutreten und muss mauern.

So gesehen hätte doch unaufgeregtes Nachdenken wirklich ausgereicht um die Aussage des Arztes als Blödsinn zu entlarven.

Schönen Abend noch und nicht über jede Antwort im Forum gleich aufregen - schadet der Gesundheit :)

von
Schorsch

Zitiert von: MS Herberz

Wieso wird überhaupt auf so einen Fake Beitrag geantwortet. Da hat doch nur einer langeweile und sitzt lachend am PC. Es gibt halt Spinner die sich an so etwas hochziehen, denn anderswo kommen sie nicht an.

Das waren auch meine ersten Gedanken.
Deshalb schrieb ich auch, dass ich es für unvorstellbar halte, dass ein Arzt so einen Unsinn erzählt haben soll.

Andererseits weiß ich aber auch, dass manche Ärzte (wie andere Menschen auch) einen seltsamen Humor haben und dass "MS-Kranke" häufig psychisch labil und verzweifelt sind und leichter auf solche "Spässe" reinfallen als andere Leute.

Deshalb sollte man vorsichtig sein mit irgendwelchen Ferndiagnosen, ob jemand ein "Troll" ist oder nicht.

MfG

von
tante

und wenn der arzt der meinung ist dass dies so ist, dann lassen sie sich dass doch mal schriftlich von diesem arzt geben, und sagen sie ihm dass sie dieses schreiben dann der ärztekammer übersenden mit der bitte ob eine solche aussage eines arztes gesetzeskonform ist.

wetten dass dieser arzt ihnen nichts schriftlich geben wird:-)

ausserdem werden rehaärzte doch überbewertet. sollten sie arbeitsfähig entlassen werden, gehen sie gleich am nächsten tag zu ihren behandelnen arzt und der wird sie wieder au schreiben .

also was der rehaarzt da schreibt oder nicht ist eigenlich belanglos.

gleichzeitig bei der drv beschwerde einlegen über solch einen rehaarzt.

von
MS Herberz

Nochmals Danke an Schorsch und Tante,die die Situation R I C H T I G
eingeschatzt haben!!!

Also so wie Tante und Schorch und nicht den Ratsuchenden in Frage stelen??????

1000 Dank!

Ich bin leider kein Fake,der Rollstuhl,die spastiken und die Scheisse die die Beine runterlauft sind echt!!! Leider!!!Auch wenn ich nun nochmals um Mitgefuhl und Verstàndnis werbe,bekomme ich sicher wieder eine Klatsche!

Hatte einen Schock,denn fur keinen meiner Ärzte und Mitpatienten wäre/ ist das nachvollziehbar!Habe Schwerbehinfie100 G AG H Rf und B.

Der Arzt bat mich gestern zu einem Gesprach,da er AvD hatte.Dort ist der Satz genauso gefallen!!!!:
Wenn Sie verlängern,muss ich Sie als gesund entlassen. Ich entgegente:Wie dass denn??ähh die Spastiken werden schlimmer,mein Hinter ist wund und meine Dopprlbilder sind nicht besser!
Ja das ist ne gesetzl. Vorgabe von der Rentenversicherung Bund!!
Dann war ich stumm!!!!!

Nun konkret zu Tante:

Hab erst nach der Reha meinen ersten Termin beim VDK!Die Sozialtherap. hier ist krank!
Nun war ich auf Mitpatientenmeinung angewiesen und wollte mich absichern!Nun zu der AU Geschichte:
Wenn ich die Vorträge hier in Reha richtig verstanden habe,ist der Abschlussbericht und die Nicht-AU-Schreibung ein sog Leistungsbild.Danach sei es für den niedergelassen Hausarzt schwierig eine AU zu schreiben.

Hast Du da zu meiner Beruhigung eine Idee/weisst Du nàheres:
-Sieht es mit einem Facharzt anders aus
-Besteht die Moglichkeit über eine andere Diagnose eine AU zu bekommen?

Nochmals Danke an Schorsch und Tante!!Schönes Wochende noch!

Experten-Antwort

Hallo Herberz,

die Aussage stimmt ganz sicher nicht. Wie Sie zu entlassen sind hängt nicht von der Dauer der Leistung ab, sondern allein von Ihrem Gesundheitszustand.

von
tante

mach dir keine großen sorgen, gehe zum klinkleiter bzw. leitenden klinikarzt und hau dem die auslaufende SCH... um die ohren, und beschwere dich über diesen wohl inkompetenten arzt und verweigere die weiterbehandlung von diesem rehaarzt wegen befangenheit und inkompetenz.

paralell noch von dort aus die drv darüber in kenntnis setzen wie man dort mit dir umgeht bei 100gdb und deinen leiden.

auch solltest du eine kopie der beschwerde an dei ärztekammer übersenden.

die reha ist wohl unter diesen umständen für dich nicht mehr zielführend.

und keine angst du hast mehr rechte als du glaubst nur musst du dich durchsetzen.

kostet viel kraft aber du wirst sehen, wenn der arzt merkt dass es an seine beurteilung durch andere fachärzte( ärztekammer und dein behandelnen arzt) und beschwerde über ihn losgeht werden sie dir wohl einen anderen rehaarzt zuweisen.

übrigens kannst du ihm noch androhen nach BGB ihn auf schadenersatz zu verklagen falls du durch seine unqualifizierten dukumentationen einbußen hättest.Letztendlich diskriminiert er dich wegen deiner leiden die er wohl nicht sehen kann oder will.

dein arst kann dich sofort wieder au schreiben denn ich denke auch er wird diesen rehaarzt durch seine kompetenz locker in die tasche stecken.

mach dich doch mal schlau ob er überhaupt schon kompetenzen hat ( auf welchen fachgebiet promoviert ,assistenzarzt???? oberarzt??? garkein dr. titel??????)

du wirst sehen wie er wackelt:-))

kannst ja uch mal paralell deinen behandelnen arzt jetzt schon vorab informieren vielleicht lässt er sich dann mal telefonisch mit diesen rehaarzt verbinden oder stellt bei der klinikleitung deine leiden ins richtige licht.

also du hast viele möglichkeiten dich zu wehren alles gute

von
Schorsch

Zitiert von: tante

mach dir keine großen sorgen, gehe zum klinkleiter bzw. leitenden klinikarzt und hau dem die auslaufende SCH... um die ohren, und beschwere dich über diesen wohl inkompetenten arzt und verweigere die weiterbehandlung von diesem rehaarzt wegen befangenheit und inkompetenz.

paralell noch von dort aus die drv darüber in kenntnis setzen wie man dort mit dir umgeht bei 100gdb und deinen leiden.

auch solltest du eine kopie der beschwerde an dei ärztekammer übersenden......


So etwas nennt man "mit Kanonen auf Spatzen schießen", weil sich dieser Arzt mit Sicherheit nur einen verunglückten Scherz erlaubt hat.

In jeder Klinik gibt es einen Sozialdienst, dem man sich anvertrauen kann.
Damit sollte es dann aber auch gut sein!

von
tante

hallo schorch,

ich wollte nur aufzeigen dass man als patient in einer reha nicht kuschen muss:-)

ich denke wenn ein patient mit ms 100gdb usw. vor einem arzt sitzt der sollte auch vielleicht die psysche einschätzen können.

und wenn es nun spass sein sollte dann kann er ja wohl bei bemerken des zustands des patienten diesen mitteilen dass es nicht so gemeint war, und nicht noch dazu weiter darauf zu bestehen dass er nicht au entlassen wird.

ich finde da fehlt dem arzt jegliches fingerspitzengefühl.

in einer reha sollen ja auch sozialmedizinische dinge beurteilt werden und diese mediziner haben entscheidungen zu treffen die die zukunft des patienten berühren.

leider habe ich damals eigene erfahrungen in ähnlicher art bei der reha gehabt und mit meinen behandelnen ärzten noch während der reha so erfolg gehabt.

denn wenn es ans eingemachte geht und die eigene kompetenz des arztes in frage estellt wird ist schnell ruhe im karton.

leider ist es heute so dass man erst zu erkennen geben muss dass man weiss wie man sich wehren kann, und dies auch bereit ist durchzuziehen.

traurig aber wahr.

von
Jessica Rummler

Liebe Forumsnutzer, lieber Fragesteller
ich lese heute morgen mehrere Einträge in diesem Forum,
und mir ist dabei aufgefallen, daß

RENTNER 1956

ein absolut unverschämter, diffamierender und Menschen in Notlagen schwer beleidigender
User ist. Besonders aktiv wird er, wenn der Fragesteller offenbar wirklich an einer schweren Erkrankung leidet.
Jedesmal, wenn jemand eine Frage in Zusammenhang mit Krankheit, Behandlungs-oder Rentenproblemen und Angst vor Konsequenzen stellt,
schreibt dieser bösartig üble Mensch hochgradig aggressive und kränkende Beiträge unterhalb jeder Gürtellinie, die einen Menschen in Not nur noch weiter verletzen und destabilisieren können.

DAS IST TÄTLICHE GEWALTAUSÜBUNG DURCH RENTNER 1956.

Ich verurteile das Verhalten von Rentner 1956 zutiefst.

Schade, daß ein solcher User in einem Forum wie diesem, in dem es um Informationen für Hilfesuchende geht, noch nicht gesperrt worden ist.
Ich werde versuchen, eine dahingehende Eingabe beim Administrator dieses Forums zu erwirken.

Viele Grüße und gute Wünsche an alle, die hier Hilfe in ihrer Notlage suchen.
Jessica Rummler