von
Billi

Mein ehemaliger AG zahlt mir jetzt, nachdem mir rückwirkend die Rente wegen voller EM gewährt wurde und das Arbeitsverhältnis mit Beginn der Rente aufgehoben wurde, 450€ als Ausgleich für den nicht genommenen Urlaub.
Wird dieses Geld jetzt aktuell angerechnet, bzw. dürfte ich es als genehmigten Zuverdienst behalten?
Oder wird es auf die Zeit angerechnet, bevor die volle Rente gewährt wurde, als das Arbeitsverhältnis noch bestand ?
Damals erhielt ich noch KG plus Rente wegen teilweiser EM,
somit würden diese 450€ nachträglich zu Überzahlung führen.

Experten-Antwort

Hallo Billi,

die Frage ist nicht, welchem Zeitraum die 450,-€ zuzurechenen sind, sondern ob diese überhaupt Hinzuverdient sind!?

Einmalzahlungen, wie zum Beispiel Urlaubsabgeltung sind als Hinzuverdienst zu berücksichtigen, wenn sie Arbeitsentgelt im Sinne des § 14 SGB IV sind UND wenn sie aus einem Arbeitsverhältnis stammen, das nach Rentenbeginn noch bestanden hat.

Und da Ihr Arbeitsverhältnis rückwirkend ab Rentenbeginn aufgehoben wurde, ist die nachträglich gezahlte Urlaubsabgeltung kein Hinzuverdienst.

Mit freundlichen Grüßen