von
Die Tussi

Zitiert von: Alfons

Zitiert von: Die Tussi

Die ist in der Tat unsozial.

Ob Sie das unsozial finden, ist mir gelinde gesagt völlig egal.

Meine Mutter darf sich ab Juli über 126 Euro mehr Netto-Rente freuen und das finden WIR sehr sozial!

Es steht Ihnen jederzeit frei, sich etwas zu Ihrer Rente hinzuzuverdienen, wenn sie nicht reicht.
Aber sparen Sie sich Ihre megapeinlichen Neidattacken!

Frohes Schaffen!

Das hat mit Neid zu tun. Man kann nicht einfach reiche Tussies mit Kindern die Rente aufbessern und diese zu Lasten der Rente von Rentnern finanzieren, die an der Armutsgrenze leben.

Wenn man das schon macht, dann müssen alle Gesellschaftsschichten nach deren Leistungskraft herangezogen werden.

Aber vielleicht rutschen sie mal auf einer Bananenschale aus - ich werde dann jedenfalls nicht traurig sein.

von
Alfons

Zitiert von: Die Tussi

Das hat mit Neid zu tun.

NEIN, natürlich nicht....

Zitiert von: Die Tussi

Man kann nicht einfach reiche Tussies mit Kindern die Rente aufbessern und diese zu Lasten der Rente von Rentnern finanzieren, die an der Armutsgrenze leben.

Rentner. die an der Armutsgrenze leben, können ergänzende Grundsicherungsleistungen beantragen.

Schlechter als einem Hartz4-Empfänger kann es nämlich niemandem ergehen.

Und die mir persönlich bekannten Hartz4-Empfänger leben gar nicht mal so schlecht.

Im Übrigen bin ich der falsche Ansprechpartner für Sie, wenn Sie sich ungerecht behandelt fühlen.

Wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Bundestagsabgeordneten Ihres Wahlkreises.

Dort werden Sie vielleicht geholfen.....:)

von
Pensionär

Als Pensionär zahlt mir der Bund eine super "Rente" und einen schönen Zuschlag zu meiner privaten KV ach ja ein paar Beihilfen gibt es auch immer noch!!

Ich bereue es nicht vor vielen Jahren Beamter geworden zu sein!!!

Die DRV-Rentner tun mir leid...
Die hauen sich gegenseitig auch noch die Köpfe ein...kann man hier schön nachlesen...

von
Die Tussi

Zitiert von: Alfons

Zitiert von: Die Tussi

Das hat mit Neid zu tun.

NEIN, natürlich nicht....

Zitiert von: Die Tussi

Man kann nicht einfach reiche Tussies mit Kindern die Rente aufbessern und diese zu Lasten der Rente von Rentnern finanzieren, die an der Armutsgrenze leben.

Rentner. die an der Armutsgrenze leben, können ergänzende Grundsicherungsleistungen beantragen.

Schlechter als einem Hartz4-Empfänger kann es nämlich niemandem ergehen.

Und die mir persönlich bekannten Hartz4-Empfänger leben gar nicht mal so schlecht.

Im Übrigen bin ich der falsche Ansprechpartner für Sie, wenn Sie sich ungerecht behandelt fühlen.

Wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die Bundestagsabgeordneten Ihres Wahlkreises.

Dort werden Sie vielleicht geholfen.....:)

Ha, ha .

Da soll der Rentner, der an der Armutsgrenze lebt, halt noch schauen, daß er etwas dazuverdienen kann oder Grundsicherung beantragen - damit die reiche Tussi mit Kindern angenehm ihre Mütterrente verleben kann.

Ja, Ja - so hab ich die CDU schon immer eingeschätzt - den Armen nehmen und den Reichen geben. Nicht von Reich zu Arm, sondern von Arm zu Reich umverteilen.

Das ist dann kein Sozialstaat mehr, wie es in der Verfasssung steht - sondern ein ausgeprägt kapitalistischer Staat.

Was das C und das D im Parteinamen soll, versteh ich nicht. Es soll wohl nur die Wähler in die Irre führen und etwas falsches vortäuschen.

von
Alfons

Zitiert von: Die Tussi

Ha, ha .

Da soll der Rentner, der an der Armutsgrenze lebt, halt noch schauen, daß er etwas dazuverdienen kann oder Grundsicherung beantragen - damit die reiche Tussi mit Kindern angenehm ihre Mütterrente verleben kann.

Ja, Ja - so hab ich die CDU schon immer eingeschätzt - den Armen nehmen und den Reichen geben. Nicht von Reich zu Arm, sondern von Arm zu Reich umverteilen.

Das ist dann kein Sozialstaat mehr, wie es in der Verfasssung steht - sondern ein ausgeprägt kapitalistischer Staat.

Was das C und das D im Parteinamen soll, versteh ich nicht. Es soll wohl nur die Wähler in die Irre führen und etwas falsches vortäuschen.

Wer eine Rente auf GRUSI-Niveau erhält, hat eben nicht genug in dei Rentenkasse eingezahlt.

Und das ist nicht die Schuld des Staates oder der Allgemeinheit.

Wandern Sie doch aus, wenn es Ihnen hier nicht mehr gefällt.

Ich halte Sie nicht!

von
Bernhard S.

Wenn das Geld in der Staatskasse oder Rentenkasse knapp wird, hat die Staatsmacht das Sozialstaatsprinzip und das Rechtsstaatsprinzip quasi abgeschafft.