von
Polarschnee

Hallo, ich beziehe eine volle Erwerbsminderungsrente und arbeite als Aushilfe für 400€ im Monat.
Hat dies Auswirkung auf die Höhe meiner späteren Altersrente, oder was geschieht mit den Beiträgen die der Arbeitgeber überweist?

von
sab

Ihre geringfügige versicherungsfreie Beschäftigung wird natürlich bei der Berechnung der späteren Altersrente berücksichtigt.

Fraglich ist nur, ob die Altersrente wirklich höher wird, da in der Vergangenheit die gesetzlichen Änderungen in der Rentenberechnung selten positiv ausgefallen sind und es relativ unwahrscheinlich ist, dass dies in absehbarer Zukunft anders wird.

Wenn die Altersrente aber direkt an Ihre Erwerbsminderungsrente anschließt, kann sie zumindest nicht niedriger werden.

von
Schiko.

Selbst wenn für diesen Zusatzverdienst bei der Berechnung von Durchschnitts-
werten diese EP. nicht beeinflussen, der Zuwachs an zusätzlichen Entgeltpunkten fällt eher gering aus.

Ohne Zuzahlung von 4,9% durch Verzicht auf die Versicherungsfreiheit sind
es ( 4800 : 30879 = 0,1554 EP. x 26,56: 19,90% x 15% ) 3,11 Euro.

Bei Zuzahlung ( 4800: 30879 = 0,1554 x 26,56 ) 4,13 Euro im Jahr.

Mit freundlichen Grüßen.

von
-_-

Für die Bewertung der geringfügigen versicherungsfreien Beschäftigung (Minijob) gilt die Bestimmung des § 76b SGB 6:

http://bundesrecht.juris.de/sgb_6/__76b.html

Experten-Antwort

Dem Beitrag von "sab" ist nichts hinzuzufügen.