von
Harry

Nehmen wir mal an:
Gleiche Voraussetzungen.
Alter 61 Jahre, ca. 46 Arbeitsjahre.
.
Es wäre sowohl volle EM Rente möglich, wie auch Rente für Schwerbehinderte.
.
Welche Rentenart wäre zu bevorzugen?
.
Auf was muss besonders geachtet werden?
.
Kann man dies so einfach beantworten?

von
Gerhard N.

Das ist einfach zu beantworten. Sind Sie wie ich in 53 geb. und schwerbeh.? über 45 Beitragsj. voll, bevorzugt natürlich ohne Abschlag. Mit 63 J. und 2 Monate ohne Abschlag. Die Schwerbeh. bringt uns durch das neue Gesetz nichts mehr, Rente bei Schwerbeh. ohne Abschlag 63J. u 7 Monate. Hoffe Sie haben mich verstanden, oder melden Sie sich noch mal. Grus

von
Jonny

So einfach ist das nicht zu beantworten. Natürlich immer unterstellt, dass auch wirklich eine EM-Rente bewilligt werden kann und mehr als 35 Jahre an rentenrechtlichen Zeiten vorliegen.

Man sollte schon wissen
in welchem Jahr und Monat geboren?
wann sollte die Rente denn beginnen?
bestand am 1.1.2007 schon Schwerbehinderung?

Danach kann man das besser beurteilen und auch begründen, warum die EM-Rente vielleicht höher ist.

von Experte/in Experten-Antwort

Sie können beide Rentenarten beantragen. Sind die Voraussetzungen sowohl für die Erwerbsminderungsrente als auch für die Altersrente für schwerbehinderte Menschen erfüllt, wird die Rentenversicherung prüfen, welche der beiden beantragten Rentenarten die günstigere ist.

von
Schade

Gefühlt müsste bei einem 61 jährigen die EM Rente höher sein als die Altersrente, ganz einfach weil der EM Rentner das eine Jahr Zurechnungszeit bis 62 geschenkt bekommt und die Abschläge nicht höher sind.

Wer im Zweifel ist, fordert bei der DRV eine Vergleichsberechnung an und entscheidet dann.

Den Tipp des Experten "einfach beides beantragen" führt im Zweifel zu unnötiger Bürokratie, weil die DRV dann per Begutachtung feststellen muss ob und ggfls. ab wann EM vorliegt.

Dass nicht jeder Schwerbehindert auch automatisch erwerbsgemindert ist, sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

von
Gerhard N.

Ja, Ja, 46 J. arbeiten dann noch hohe Abschläge, da gibt es bessere Möglichkeiten. Rente mit Abschlägen dürfte es nicht geben, viele gehen in Rente obwohl sie es sich nicht leisten können.